Homey Community Forum

**Endgegner**

Endgegner

Santa Claus hat mir ein neues Spielzeug gebracht. Seine vergessene Rute, schicke ich nach Enschede, damit jeder das bekommt, was er verdient.

Nach den jüngsten Ereignissen um die deCONZ App und Phillipe, war es für mich Zeit neue Wege zu gehen. Ich möchte aber auf die Vorfälle nicht näher eingehen, da es mich nur als Nutzer betrifft. Die Community hat aber einen der besten Entwickler verloren !
Der Standpunkt von Athom hat aber letztendlich dazu geführt, dass ich zukünftig Homeys Zigbee nicht mehr nutzen werde. Ich finde es äußerst bedenklich, dass Athom die Entwicklung von vielen Apps nahezu eingestellt hat und diesen Part komplett an die Hersteller der Geräte abdrücken will. Wer nicht selbst eine App entwickelt, dessen Komponenten haben in Homey auch nichts mehr zu suchen.

Es besteht nun die akute Gefahr, dass ich mittelfristig auch Zwave umziehe, was meine Kugel dann überflüssig macht.
Auch die Thematik der Bridge Totgeburt, könnte Athom noch in Schieflage bringen. Das Ergebnis war relativ ernüchternd und eine Zusammenarbeit mit dem Pro wird es nicht geben.
Weiterhin geht mir die fehlende Kommunikation von Athom auf die Nüsse. Es beginnt mit den Update-Infos und endet mit einem fehlenden Statement zu Thread und Matter. Über die unterdurchschnittliche Zigbee Leistung und Geräteanzahl, lasse ich mich erst gar nicht aus.

Da ich unter diesen Umständen nicht mehr bereit bin, in einen, vermutlich bereits geplanten Homey Pro 3 zu investieren, habe ich mir für das dafür vorgesehene Budget, ein Beast gekauft.


Der Intel NUC 11 Extreme Kit - Beast Canyon ist ein kleiner Computer mit einer brachialen Leistung. Der Core i9 Prozessor, 64 GB RAM und eine 500 GB SSD, sollten genug Leistungsreserven haben, um auch zukünftig für alle Aufgaben gerüstet zu sein.

Zugegeben, die im Moment zugeteilten Aufgaben lassen den Prozessor noch nicht einmal Zimmertemperatur erreichen, aber ich hab da noch einiges in Planung.

Seine Aufgaben bisher sind:

  • Home Assistant (virtuelle Maschine)
    ●ConBee 2 Stick
    ●Wiser Enocean Stick
    ●RF-Link 433 MHz Stick
    ●Aeotec Z-Stick Gen.5
  • PiHole (virtuelle Maschine)
  • ioBroker (virtuelle Maschine)
  • Node Red (virtuelle Maschine)
  • Home Server
  • Streaming Server (Plex)
  • NAS Server
  • MQTT Server

Neuer Mittelpunkt für Zigbee ist der Home Assistant, den ich eh schon für meine Dashboards verwende. Nuki, Switchbot, Hue Bridge, Tuya, Harmony Hub und Netatmo, haben sich im Zuge der Einrichtung gleich mit angeschlossen und sind bereits, oder werden in Kürze umgezogen.
Insgesamt sind jetzt über 100 Geräte auf HA und mussten zumindest im Moment noch mit Homeys Zwave kommunizieren. Die erste Aufgabe war, die Geräte per MQTT, Szenen und Skripten zurück zu Homey zu schicken, dass meine Maschinerie weiter läuft. Das war harte Arbeit, aber ich sehe Licht am Tunnel.
Jetzt heißt es die ersten Automationen im HA zu erstellen und die entsprechenden Flows in Homey zu löschen. Bei insgesamt 200 Flows mit Beteiligung der oben genannten Geräte, bin ich da eine Weile beschäftigt.
Es wird vermutlich noch eine Zeit dauern, bis ich vor der Entscheidung stehe, die gleiche Prozedur mit Zwave zu starten.
Mit ein Grund für die Verzögerung wird sein, dass die neuen Zwave 800er Chips auf den Markt gekommen sind und enorme Batterieeinsparung und Reichweite versprechen. Ich werde da warten, bis ein 800er Stick verfügbar ist.

Per Stand heute habe ich kapp 200 Zwave Geräte und ca. 400 Flows mit Zwave Beteiligung umzuziehen.
Wenn ich das Umziehen anfange, ist der “point of no return” erreicht und Homeys Ende ist beschlossen.
So lange hat Athom Zeit, mich davon zu überzeugen, dass Homey auch in Zukunft eine Alternative bleibt. Die Zündschnur ist leider kürzer geworden. Mein Standard Homey wird innerhalb der nächsten paar Tage vom Netz gehen und ist bereits verkauft. Seine Aufgaben übernimmt zukünftig das Beast.

1 Like

Habe den Schritt vor ein paar Monaten gewagt und muss sagen, dass hat sich bewährt. Aber ganz habe ich meinen Homey nicht abgeschafft. Gibt noch einige Dinge, die mit Homey einfacher sind. Aber Zigbee und Zwave hängen komplett am Home Assistant.

Kommunizieren tun die beiden über Webhooks, MQTT und die HA App für Homey.

Dein „Beast“ ist krass. Ich nutze da nur ein Board mit Intel J3455 CPU und 16 GB RAM.

Was nutzt du als Virtualisierungslösung? Proxmox?

Nutzt du das deCONZ Addon oder betreibst den Stick mit einer eigenen Umgebung? Ich letzteres, da ich gerne die Beta‘s nutzen möchte und ich noch nicht fündig geworden bin, wie das mit den HA Addons geht.

Auf jeden Fall viel Geduld beim Umzug. Hat ne Weile gedauert, vor allem beim Automatisierungen migrieren. HA macht einiges komplizierter. Dafür hast du dann aber ein richtig zuverlässiges System.

Jep

Ich hab den Stick auch in einer eigenen Umgebung am Laufen.
Sogar NodeRed läuft als eigenständiges Programm und nicht über HA. So kann ich HA und ioBroker gleichzeitig versorgen.

Fettes Teil :thinking: Respekt

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht das Problem zwischen dem Entwickler und Athom. Solange die Ursache des Dilemmas nicht kommuniziert wird, ist es müßig über irgendeine Schuld zu diskutieren.
Athom selbst (oder Philips) hat doch auch zwei Apps für die gleichen Geräte (Hue Bridge und Hue Zigbee) - oder wird die Bridge im LAN auch nicht mehr unterstützt?

Ich selbst habe auch 2 Apps aktiv für HomeyPro-only. Ich verstehe daher nicht ganz den Grund.
Und solange die Gründe hier oder in Slack nicht genannt werden, sind es für mich erst einmal keine objektiven Gründe. Im englichen Forum gibe es ja auch Null Infos dazu…

Ich hoffe, @Undertaker bleibt uns trotzdem im Forum erhalten.
Der Weg Richtung HA ist naheliegend. Ich finde die Benutzung von HA leider immer noch etwas gewöhnungsbedürftig. Und für Entwickler ist mit Homey und dem SDK schon ziemlich gut zu arbeiten.

Für mich war Homey der Weg zu EINER Zentrale. Okay, HA als Dashboard habe ich auch. Aber so viele parallelel Systeme zu verwalten ich schon aufwendig. auch wenn es “nur” Container o.ä. sind.
Ich hoffe ja noch auf eine Verbesserung bei ZigBee. Vor dem Update lief das ja (bei mir) alles sehr stabil. Mal schauen, ob sich da noch etwas tut.

Wo ich mir mehr Sorgen mache ist der Stand von Homey in Sachen Cloud+Bridge. Wenn man die Fragen im Forum sieht, dann ist den Benutzern oft nicht klar, wo die Grenze liegt und was mit welchem System möglich ist. Wenn dann dei nächsten Wochen/Monate die Bridge-Rückläufer kommen und die User gefrustet ihre Meinung posten, dann ist das keine schöne Werbung für Athom.

1 Like

Es ist wie vieles im Leben. Zwei streiten sich und ein Dritter (in diesem Fall die Kunden) muss dafür bezahlen. Es ist auch eine Form von Trotz Reaktion von mir. Wenn Athom mein Smart Home indirekt bombardiert, ohne das eigene System auf die Reihe zu bringen, finde ich das überheblich. Es keimt schon fast der Verdacht in mir auf, dass der Conbee Stick absichtlich sabotiert wurde…aber lassen wir das, es ist nur meine persönliche Meinung.
Ich finde es auch schwierig, über Differenzen als Außenstehender zu berichten. Es gibt manche Dinge, in die man sich nicht einmischen sollte. Es besteht bei so etwas die Gefahr, es noch schlimmer zu machen, wie es eh schon ist. Man sollte die Chance wahren, dass es doch noch zu einer Einigung kommt, ohne das jemand sein Gesicht verliert.

Meine Entscheidung, ein anderes Zigbee System zu verwenden, hat auch etwas mit Vertrauensverlust zu tun. Ich kann mir nicht mehr sicher sein, dass mein fehlerfrei laufendes Conbee System, irgendwann nicht mehr mit Homey funktioniert und es kalt und dunkel wird. Einen Plan B zu haben, kann da helfen.

Ja, die Homey Bridge und ihre Cloud. Es ist euch hoffentlich klar, dass diese Nummer ein Rohrkrepierer werden kann. Athom hat Unmassen von Geld in die Entwicklung und die Server gepumpt. Es wurde der mal der Versuch gestartet, regelmäßige Einnahmen zu generieren. Viele Bridge Besitzer sind aber äußerst unzufrieden und werden das Ding zurück schicken. Ein vollwertige Homey Bridge mit ABO-Modell, wäre da wohl die klügere Entscheidung gewesen. Auch viele Pro Kunden hätten sicher zugeschlagen, wenn die Bridge als AP für den Pro nutzbar wäre.
Ich hab da im Moment echte Bauchschmerzen, dass Athom diese Investition in Schieflage bringt. Wir werden sehen und ich bin wieder bei meinem Plan B.

Ich habe aktuell nicht vor dieses Forum zu verlassen. Vielleicht bin ich zukünftig etwas zurückhaltender, da ich zum Thema Zigbee nicht mehr viel beitragen kann. Sind wir gespannt, wie sich das entwickelt. Ich hoffe, dass Athom die Weichen noch richtig stellt.
In diesem Sinn, feiert heute schön und blast euch die Birne nicht komplett weg :wink::beers:.

1 Like

Uwe, hab ich mich bei Ama… verlesen oder kostet das Teil 2 TEUR?

…nein hast du nicht. Ich hab es billiger bekommen, musste aber immer noch deutlich über 1000 € dafür bezahlen. Das Ding ist dafür Leistung pur auf kleinstem Raum. Das Beast nur für Smart Home zu verwenden, wäre Dekadenz pur. Ich werde aber die 3 Ventilatoren schon noch zum Laufen bringen :love_you_gesture:.

Edit
Was mir noch fehlen würde, ist Homeys Firmware/Software als instllierbares Image. Das wäre ganz großes Kino und ich würde gerne € 399.-, nur für das Image bezahlen. Allein schon der Speed-Vergleich von HA auf dem Raspi und jetzt auf dieser Waffe, treibt mir das Wasser in die Augen.

2 Likes

Ja das wäre cool den Homey als Image zu haben - bin mir nicht sicher, ob ich dir zutrauen würde, den Speicher aus dem Homey auszubauen und ein Image davon abzuziehen…

ok - ich würde es dir zutrauen :wink:

Ich stimme der Aussage von @RonnyW zu 100 % zu! Deshalb kann ich Deiner Aussage, @Undertaker, dass „Athom Dein SmartHome indirekt bombardiert“, nicht uneingeschränkt zustimmen. Aus welchen Gründen auch immer hat Philippe sich letztlich entschlossen Homey den Rücken zuzukehren und die App zu entfernen, nicht Athom!

Interessant wäre es natürlich zu wissen, welche scheinbar unlösbaren Probleme zwischen Philippe und Athom (Emile) herrschen. Wenn das bekannt wäre, dann könnte jeder Partei ergreifen und sich für oder gegen einen der beiden aussprechen. Stünde dann die Mehrzahl der Community-Mitglieder hinter der Entscheidung von Philippe, dann könnte die Community auch deutlich mehr Druck auf Athom ausüben, als wenn jetzt nur 2, 3 oder 10 Mitglieder sich entschieden haben auf andere SmartHome Systeme zu wechseln.

Dass Philippe seine Apps entfernt, die Zusammenarbeit mit Athom und seine Arbeit rundum Homey eingestellt hat, ist allerdings unumstritten ein großer Verlust.

Du wärst übrigens auch ein großer Verlust für die Community!

1 Like

Wie gesagt Leute, bitte seit mir nicht böse. Der Zwist zwischen @MadMonkey und Athom ist nur indirekt meine Baustelle. Ich war nicht daneben gesessen und wer zu nahe ans Feuer kommt oder falsch interpretiert, kann sich die Pfoten verbrennen.
Vielleicht lässt sich ja Philippe noch erweichen die App weiter zu entwickeln und dann im Community Store zu pflegen. Zumindest würde das Athom dann richtig ärgern.

2 Likes

Sorry that my post is in English.

I haven’t been able to follow the full conversion here as I speak English but @Undertaker concerns and issues are quiet valid.

If anyone has any issues then debate it , if not shut up …

Athom has more negatives than they do positives . It’s a sinking ship if you ask me.

@Undertaker , i hope the next year is good for you (which not long from now) We’ll in Australian time anyway…

I’ve just converted to Home Assistant over the last 2 months. Your on a good thing there. It’s the future for those that know anything about Home Automation …

Id sleep easy now that you are moving way from this dying platform…:grin:.

I wasted 2 years on Homey myself. It’ hard break to away from something after spending that much time on it but one must leave a sinking ship eventually…

HA , …2022. :tada::tada::tada::tada:

Why not make a poll and make it visible to Athom?

How many people will leave the homey ecosystem’s if there will be no deconz support in future?
The new Bosch Home Connect app (cloud based) could be an alternative, at least in Germany, too?.
Can Athom convince us they will solve their zigbee problems? ( and not in a new hardware!)

I am relatively new to homey, love the concept of it. but consider HA as a new topic for 2022.
HA is great but hard to create “flows”. But not as heard as if your Plattform has no support in future.
I don’t know if commercial rules are behind HA, too?

So let’ us make it clear and visible what the community, , WE !!!, want

Happy 2022, happy SmartHome

1 Like

Spricht ja nichts dagegen. Auch wenn es in dem Sinne kein “Feature Request” ist, kannst Du ja gerne eine Umfrage im Bereich Ideas & Suggestions machen. Das ist der Bereich des Forums, in dem Athom offiziell mitliest (siehe Link).

Dein Statement impliziert allerdings, dass Athom keinen ConBee II / kein deCONZ in Verbindung mit Homey haben möchte. Aber ist das wirklich der Fall? Oder geht es bei dem Streit zwischen Philippe und Athom um ganz andere Dinge? Philippe hat ja all seine Apps (Kaiterra, Philips Hue Extension, Advanced Rest Client, Splines, Insight Trends, Semaphore) aus dem App Store entfernt, nicht nur die deCONZ App.
Außerdem hätte er die Apps ja zumindest im Community App Store hinterlegen können damit Athom keine offizielle (indirekte) Werbung mit seinen Apps mehr betreiben kann, die User aber weiterhin von seinen Apps profitieren können. Am 14.05.2020 hatte er übrigens gefragt, wie er die Apps dem CAS hinzufügen kann (siehe Link), das ist aber nie geschehen.

Edit 09.01.2022
Die Apps Kateira, Philips Hue Extension und deCONZ sind im Community App Store verfügbar.

Übrigens hatte Philippe letztes Jahr aufgrund von Streitigkeiten mit Athom schon einmal eine App aus dem App Store entfernt, und zwar die App Insight Trends. Wenn ich mich richtig erinnere, waren die anderen Apps weiterhin verfügbar. Aufgrund dessen liegt die Vermutung meiner Meinung nach nahe, dass es nicht um ConBee II / deCONZ an und für sich geht, sondern um andere Gründe.

Übrigens wäre eine Möglichkeit ConBee II / deCONZ gegebenenfalls wieder ins Leben zu rufen eine Anfrage im Bereich Homey Community App Request zu stellen, ob jemand bereit ist die App weiterzuentwickeln, falls Philippe das OK geben würde, was ich persönlich aber nicht glaube, oder eine neue deCONZ App zu entwickeln.

Mit Einführung des ZigBee Rewrites mit der Firmware v5.0 hat @Dijker eine umfangreiche User-Umfrage gestartet (siehe Link). Diese ist laufend und jeder kann nach wie vor daran teilnehmen, der letzte Eintrag stammt vom 07.09.2021.

Aktuelle Teilnehmerzahl: 74
Sehr zufrieden: 10
Überhaupt nicht zufrieden: 1

1 Like

Hi Dirk,
deine Argumentation in allen Ehren, aber zumindest für mich ist Homey in Verbindung mit Zigbee aus dem Rennen. Da ich mich jetzt ein Weilchen mit den anderen Lösungen beschäftigt habe, wurde mir immer bewußter, wie schlecht dieser Part von Athom gelöst wurde. Selbst wenn die DeConz App wieder verfügbar wäre, bin ich bei diesem Protokoll weg.
Zumindest für mich, ist meine jetzige Lösung effektiver und zuverlässiger. Ich werde Homeys Zigbee nur noch für Tests nutzen, um meine eigentliche Installation nicht zu gefährden.
Für mich macht es leider keinen Sinn mehr, mich weiter an der Diskussion über Zigbee zu beteiligen.
Gerne versuche ich anderen zu helfen, so lange mein Wissen noch aktuell ist.

Ich finde es schwierig über etwas zu mutmaßen wo keiner von uns weiß, worum es geht.

Ich muss sagen, von all den SmartHome Umsetzungen ist Homey am besten gelungen. Wenn ich mir HA ansehe, muss ich gestehen, dass mir das einfach viel zu Umständlich ist. Angefangen bei den Szenen bis hin zum adden neuer devices. Und ich habe mich da viel mit beschäftigt… Da ist Homey ganz weit vorne.

Angesichts der aktuellen Lage und dem fehlenden deconz Plugin muss ich mir tatsächlich auch Gedanken machen, wie es weiter geht. Deconz ist bei mir gesetzt… allein wegen der Reichweite und der unterstützten Geräte…

@Undertaker, das ist keine Argumentation meinerseits. Ich habe nur Umfragewerte aufgelistet, bezogen auf die Zufriedenheit mit Homeys Zigbee. Grund dafür war die zitierte Aussage von @owuerker. Betrachte meine Posts eher als “Faktencheck”.

Letztlich soll jeder entscheiden ob er oder sie mit Homeys Zigbee zufrieden ist oder nicht, lieber deCONZ einsetzt oder sich von Homey/Athom abwendet.

@Undertaker Coole Maschine :blush:

Ich bin auch extrem geschockt, dass die DeConz App nicht mehr zur Verfügung steht. Darauf baut so viel bei mir zuhause auf. Da ein Umzug in Eigentum ansteht, wollte ich dort viele mit Homematic IP machen, allerdings ist die App für Homey auch mehr oder weniger tot. Wer weiß, warum?! Leider noch ein Grund, Homey evtl. doch den Rücken zuzuwenden. Vieles wurde sehr gut gemacht, einiges aber auch sowas von falsch.

Derzeit experimentiere ich etwas mit ioBroker und Home Assistant. Wobei ich HA heute schon als Dashboard nutze. HA ist halt echt frisch und modern, aber bzgl. Automationen deutlich hinter Homey. Und die HM Integration ist nur sehr rudimentär. :tired_face:

Mal sehen, wohin die Reise geht und ob es eine geben wird. :blush:

Wie kommst da drauf? Ich habe alles von meiner CCU wunderbar in HA integriert. Die HM Geräte erscheinen halt nur als Entität.
Was tatsächlich blöd ist, sind die reinen Schalter. Da hab ich noch nicht durchdrungen, wie ich da Automationen Triggern kann. Alles andere funktioniert einwandfrei.

Da gebe ich dir teilweise Recht. Es braucht halt Zeit, die ganzen Möglichkeiten zu verstehen. Da ist Homey deutlich vorne. Vor allem mit der App ne Automation kurz zu basteln vermisse ich sehr an der HA App. Da gibt es noch sehr viel Luft nach oben.

Ja, das meine ich :blush: Das könnte besser sein :blush: