Smart Home Anfänger - Grundsätzliche Fragen zum Start

Hallo zusammen,
ich bin noch ein blutiger Anfänger im Smart Home Bereich, aber mich hat es etwas gepackt zu basteln und sich nach und nach in dem Thema weiter zurechtzufinden.

Zur Situation:

Ich werde im kommenden Jahr ein Haus aus den 80ern renovieren. Da möchte ich natürlich schon einzelne Anteile smart machen. Mir geht’s darum im ersten Schritt Rolläden, smartes (farbiges) Licht auch als Szenen, SmartLock (vllt Nuki) für die Haustür und Sonos zu integrieren. Nach und nach kommt dann bestimmt in Zukunft was dazu.
Um möglichst flexibel mit verschiedenen Anbietern zu sein (Shelly, Tuya, Aqara, Hue…) hat es mich zu Homey verschlagen. Bisher hab ich noch keinen, würde mir aber im Laufe des Jahres einen neuen Homey Pro bestellen.

In einem Raum hab ich das schon mal ein paar Sachen exemplarisch ausprobiert.

Rolladensteuerung über Shelly 2.5 → läuft über die Shelly App und den Taster
Lichtschalter über Shelly 1 plus pm → ein und aus läuft über die Shelly App und den Schalter

Sorry für die Anfängerfragen, aber ich hoffe ihr könnt mir da helfen in die richtige Richtung zu laufen. Ich hab versucht hier schon einzulesen, aber ein bisschen was bleibt noch offen für mich

Nun zu den Fragen:

• Gibt es die Möglichkeit die Homey Pro Oberfläche als Demo mal auszuprobieren?
  
• Ich hab an dem Shelly1 plus pm bisher ein nicht smartes Licht. Wenn ich dort nun auf smarte farbige Lampen (Hue, Shelly…) umstelle, kann ich doch mit dem Shelly durch z.B. Mehrfachdruck die Lampen in andere Farben oder 50 % Dimmung umschalten, korrekt?
  
• Insgesamt wäre mein Ansatz die bisherigen Gira Kippschalter Einsätze durch Tastschalter zu tauschen. Ist das sinnvoll in Bezug auf die Steuerung? Geht ja im Grunde nur so bei Mehrfachdruck/Lange drücken.

• Bisher sind alle Unterputzdosen nur 45 mm tief, die werde ich zu 60 mm tauschen müssen um den Shelly hinter den Taster zu bekommen. Gibt es dort noch etwas zu beachten?

• Um z.B Beispiel zentral im Obergeschoss alle Rolladen zu fahren oder eine bestimmte Szene für mehrere Räume zu schalten, welche Aktoren eignen sich dafür? Ist das überhaupt eine sinnvolle Herangehensweise?
  Ich hab schon den  Shelly 4fach Wall Switch ausprobiert,aber der ist nicht kompatibel zu den GIRA Rahmen. Friends of Hue bietet dort etwas passendes an?

• Ich will mich nach und nach auch an Türkontakte, Bewegungsmelder etc herantasten um es wirklich smart zu machen. Viele von den Aktoren arbeiten ja auf Batteriebasis, aber ja nicht alle. Dennoch hab ich ja nun einmal die Wände offen, welche Vorbereitungen machen Sinn jetzt schon vorzunehmen um solche Erweiterungen sinnvoll integrieren zu können?

Hab ich noch etwas Grundsätzliches vergessen was ich beachten muss?

Hallo Sebastian und herzlich wilkommen. Ich versuche mal ein paar Fragen zu beantworten.

Nein, gibt es leider nicht. Man kommt allerdings schnell damit klar.

Das wäre doppelt gemoppelt. Wenn der Shelly den Saft unterbricht, funktionieren deine smarten Birnen nicht mehr und nehmen keine Befehle mehr an. Für Hue oder andere Anbieter, brauchst du keine Unterputzmodule oder Schalter. Die Dimmstufen oder Farben steuerst du leichter mit einer Fernbedienung z.B. Hue Dimmschalter. Die Leuchtmittel müssen permanent mit Dauerstrom versorgt sein, sonst funktionieren sie nicht.

Wenn du rein die Lichter sowohl per Hand, wie auch durch Homey schalten willst, sind Unterputzschalter die beste Wahl. Du kannst die alten Schalter und Glühbirnen dann weiter verwenden. Die Schalterdosen sollten allerdings tief genug sein.

Nein, je tiefer desto besser. Ein Neutalleiter in der Verkabelung macht es einfacher.

Auch hier spielt der Schalter keine Rolle. Es kommt auf das Unterputzmodul hinter dem Schalter an. Du kannst die originalen Schalter weiter verwenden, wenn ein sogenanntes Roller Shutter Modul eingebaut ist. Die öffnen oder schießen deine Rollläden und sie bleiben weiterhin auch über den Schalter bedienbar.

Ich würde da ausschließlich batteriebetriebe Sensoren verwenden. Du wirst schnell merken, dass ein Standort mal ungünstig sein kann und du wechseln willst. Da hast du bei einer festen Verkabelung keine Chance. In der Planung kannst du da nicht alle Eventualitäten abdecken. Die Batterien halten im Normalfall über ein Jahr und die Kosten für Ersatz sind überschaubar.

Den besten Rat wo ich der geben kann:

  • niemals Geräte kaufen, ohne dass du dich überzeugt hast, dass sie mit Homey kompatibel sind
  • Zigbee und Zwave haben keine große Reichweite. Jedes mit Dauerstrom betriebene Gerät ist aber ein Repeater. Es macht also Sinn, z.B viele Zigbee und Zwave Unterputzmodule zu verwenden, um ein stabiles Netzwerk zu haben. Die Shellys kannst du im Step 2 verwenden, falls du weit entfernte Geräte hast, oder ganze Teilbereiche damit abdecken willst.
    Ein Beispiel:
    Du verwendest z.B. nur Shelly Thermostate. Sie sind battiebetrieben und somit kein Teil des Mesh. Also spielt es keine Rolle, da sie eh nicht repeaten würden.
    Als Unterputzmodule nimmst du Fibaros. Sie hängen am Dauerstrom und sind somit Repeater für Zwave. (Ein Shelly repeatet nicht, da er im Wlan Netz hängt)
    Als Birnen nimmst du Hue. Sie sind am Dauerstrom und repeaten das Zigbee Netzwek.
    (Auch hier repeatet eine Shelly Birne nicht, da sie per Wlan angesteuert wird)
    Die Meisten Sensoren arbeiten im Zigbee oder Zwave Netz. Deswegen ist hier ein gutes Mesh notwendig.

Ich möchte gerne zu einigen Punkten noch was ergänzen bzw. konkretisieren.

Ich vermute Du sprichst hier die sogenannten Scenen bzw. Scene Activation an.

  1. Nicht jedes Unterputzmodul (Aktor) unterstützt solche Szenen
  2. Zwar kann man bei einigen Unterputzmodulen (Aktoren) einstellen, welche Art von (Licht-)Schalter man benutzt, hier am Beispiel eines Fibaro Single/Double Switch 2 (Z-Wave):

    aber um alle möglichen Szenen-Funktionen ausschöpfen zu können, sind Tastschalter natürlich 1. Wahl. Ich vermute (!) zwar, dass Szenen durch Doppel- und Dreifachbetätigungen auch mit einem Kippschalter auslösen kann, aber sicherlich kein Halten.

Um Szenen für mehrere Aktionen auszulösen, z.B. alle Rollos im OG mit einem Tastendruck öffnen/schließen lassen, benötigt man nicht zwingend einen Aktor, das kann man auch mit batteriebetriebenen Tastern/Mehrfachtastern problemlos realisieren. Ich persönlich bin aber ein Freund von Scene Activation über einen bereits installierten Aktor (z.B. Rollo-, Licht-, Dimmertaster). Aber diese Aktoren müssen Scene Activation halt unterstützen.

Hm, das verstehe ich nicht ganz. Was willst Du denn genau mit dem Shelly 4fach Wall Switch realisieren? 4 Leuchtmittel und/oder andere Geräte schalten? Oder geht es Dir hauptsächlich um die Scenen?
Mit FoH kenne ich mich nicht aus. Ist auch die Frage, auf welchem Weg Du die mit dem Homey Pro koppeln möchtest. So weit ich weiß, geht das nur über die Philips Hue Bridge, bin mir aber nicht sicher.

Batteriebetriebene Sensoren, wie z.B. Türkontakte und Bewegungsmelder, sind keine Aktoren! Aktoren sind mit Dauerstrom betriebene Geräte.
Was die Benutzung batteriebetriebener Sensoren betrifft, stimme ich im Grunde der Aussage von @Undertaker zu, es gibt aber eine Ausnahme. Und zwar gibt es stromvernetzte Rauchmelder. Da die Positionierung ziemlich eindeutig ist, könnte man bereits entsprechende Anschlüsse in den Decken verlegen. Nachteil, diese RM sind rel. teuer. Aktuell wird folgendes Modell vom Homey Pro unterstützt:

Es wird zwar auch der Rauchwarnmelder mit Innensirene (2 in 1) von der Fa. POPP unterstützt, dieser ist aber EOL und scheint nicht mehr erhältlich zu sein.

Mein zusätzlicher Rat: Informiere Dich unbedingt über die unterschiedlichen Funkstandards Z-Wave, ZigBee und Wifi. Welche Vor- und Nachteile haben diese. Was muss jeweils beachtet werden. Kosten. Portfolio.

Vielen Dank euch beiden schon einmal für eure Antworten.

@Undertaker

Der Plan ist, smarte Lampen als auch nicht smarte Lampen, weiterhin auch per normalem Lichtschalter/-taster betätigen zu können. Ein Zugeständnis an meine Freundin ;).
Ich hab bei dir verstanden, dass Relais wie der Shelly 1pm im Grunde nur für nicht smarte Lampen eine sinnvolle Option ist. Bisher wäre das bei dem Testraum ja auch gegeben, möglicherweise will ich aber ja dort wie auch in den anderen Räumen nach und nach auf smarte Lampen wechseln. Mit den Unterputzschaltern möchte ich dann bei smarten Lampen Aktionen wie dimmen/Farbe wechseln sowie an/aus auslösen, bei nicht smarten Lampen dann entsprechend nur an/aus.

Ich hatte mich im Vorfeld hier Philips HUE Lampen mit dem normalen Wandschalter/Taster schalten. Viel günstiger dank SHELLY! inspirieren lassen. Shelly zur Steuerung einer Hue Lampe benutzt.
Ich hatte gehofft, damit könnte ich quasi “zukunftssicher” sowohl derzeitig nicht smarte als auch in Zukunft smarte Lampen per Wandtaster zusätzlich zu der App/Homey schalten. Die Frage stellt sich ja im Grunde bei allen Schaltrelais ob Shelly oder Fibaro etc.
Ist das ein falsches Verständnis?

In Bezug auf Rolladensteuerung:
Bisher ist der Plan einen normalen Gira Doppelwippentaster einzubauen und dahinter hab ich den Shelly 2.5 als Unterputzmodul. Das funktioniert also auch gut über Taster und App gut. Da hab ich eine sinnvoll funktionierende Lösung, auch wenn ich da vllt den Shelly 2.5 nochmal tausche (s.u)

Eine sehr gute Anregung war Hinweis auf Dauerstrom Aktoren und das zu verknüpfen mit dem Aufbau des Meshs.

Das heißt:
Als Roller Shutter Modul nehme ich anstatt Shelly 2.5 dann etwas anderes mit Z-wave oder Zigbee GIbt es da etwas in der Preislage Vergleichbares (~18 €)? Fibaro Roller Shutter liegen ja bei ca. 45 €, oder ist das schon Preis-Leistungstechnisch das Beste?
Gleiches gilt für die Unterputzschalter an den Taster für das Licht. Shelly 1 pm plus liegt ja bei grob 15 €, welches kann ich stattdessen nehmen auf Zigbee/ZWave Basis in ähnlicher Preisregion. Fibaro ist da ja auch deutlich teurer.

Die Dosen werde ich für die Rolladentaster als auch Lichttaster entsprechend auf 60 mm vertiefen, Neutralleiter ist vorhanden. Auf den Austuasch zu Lichttastern kam ich, da ich so mit “Mehrfachdrücken” wie im Video dann zB Farbwechsel anstoßen kann. Insgesamt wäre es wahrscheinlich nach 40 Jahren eh Zeit da mal zu investieren, aber natürlich ins richtige Produkt.

@Undertaker @fantross
Bezüglich der Scene Activation hatte ich mir das so gedacht.
Ich hab neben den normalen Lichttastern in den einzelnen Räumen, die nur jeweils nur das Licht dort steuern (Shelly/Fibaro o.ä) noch an einzelnen Punkten im Obergeschoss und Erdgeschoss Steuerungsmöglichkeiten, die raumübergreifend funktioneren sollen. Zum Beispiel “Fahre alle Rolläden im OG herunter und mach alle Lichter aus” oder “Mach das Licht im Esszimmer aus, mach hellblaues Licht im Wohnzimmer an und starte Sonos…” im Erdgeschoss. Die Szenen möchte ich durch Knopfdruck starten lassen, als erste Idee kam ich dort auf den 4-fach Shelly mit Shelly i4 plus. Ich hab in der Zwischenzeit gesehen, dass sowas auch mit zB Friends of Hue gehen würden, dann kann ich das vom Aussehen besser in die GIRA Serie einfließen lassen, das war der Hintergrund zu der Anmerkung FoH. Die sind ja meist Batteriebetrieben und man könnte die Aufkleben oder in der Position verschieben, falls irgendwann nötig.

Insgesamt geht es mir um ein kostengünstigen Erstsetup (so kam ich auf Shelly) mit der Option mich weiter in die smarte Welt voranzuhangeln.

Ich konzentriere mich mal auf diese Frage und den Rattenschwanz der daran hängt.

Prinzipiell können Unterputzschalter nur an und aus. Der Sinn ist dabei, den Schalter per Hand einschalten zu können, oder aber auch über Homey.
Die smarten Glühbirnen tun ohne Strom rein gar nichts, sofern sie über einen Unterputzmodul oder per Schalter aus sind.
Du bräuchtest einen Szenenschalter z.B. den Opple, um jeweils eine Taste mit der gewünschten Zusatzfunktion belegen zu können.
aqara-opple-drahtlose-szene-schalter-sechs-tasten-version-P-8585124-27029571_1
Es würde dir aber bald auf die Nüsse gehen, wenn zu für jede neue Farbe oder Dimmlevel zum Schalter gehen müsstest.
Ich persönlich würde folgendes machen: Bau überall Unterputzschalter ein und schraub da eine Hue rein, wo du willst. Für die eigentliche Auslösung von Szenen, würde ich mir eine Fernbedienung zulegen, die deine Lichtstimmung steuert. Das wird dich letztendlich billiger kommen. Bedenke aber, wenn smarte Glühbirnen keinen Saft mehr haben, repeaten sie das Zigbee Signal nicht mehr.


Solche Fernbedienungen können alles starten. Von der Kaffeemaschine bis zum Fernseher ist alles möglich. Du musst Homey lediglich durch einen Flow programmieren, was er tun soll, wenn Taste x gedrückt wurde. Das muss nicht nur eine Aktion sein. Du kannst ein ganzes Feuerwerk von Aktionen durch einen einzigen Tastendruck auslösen.
Du wirst ja aber ein Homeyaner ! Das heißt von Tag zu Tag fauler :stuck_out_tongue_winking_eye:. Warum solltest du Knöpfe drücken, wenn Homey das alleine kann ?
Wenn es draußen dunkel wird, fahren die Rolläden alleine zu und am Morgen wieder hoch.
Wenn der Fernseher eingeschaltet wird, dimmt das Licht auf 10% runter und wird orange.
Du verstehst was ich meine ? Es könnte sein, dass du viel Schalter kaufst, die du mit fortschreitender Automatisierung gar nicht mehr händisch auszulösen brauchst.
Lichtschalter bediene ich schon lange nicht mehr. Entweder ein Bewegungsmelder gibt den Befehl das Licht einzuschalten, oder die Beleuchtung wird mit zunehmender Dunkelheit hoch gedimmt.
Wenn ich schlafen gehe, stecke ich mein Handy ans Ladegerät. Ein intelligenter Plug registriert, dass der Stromverbrauch am Ladegerät sich erhöht hat. Homey reagiert darauf, fährt die Heizung runter, verschließt die Haustür, schaltet die Lichter aus und aktiviert den Alarm über die Türkontakte und Fenstersensoren.

Die anderen Fragen überlasse ich mal der Community. Falls niemand antwortet, melde ich mich später nochmal zu Wort.

1 Like

Behalte die Shelly 2.5 für die Rollos.
Sind zwar WLAN, aber es finden sich garantiert andere Orte für Zigbee oder Z-Wave Repeater.
Die Shelly in einer UP Dose mit normalen Rolloschalter drüber sichert immer,
sollte mit Homey mal was sein, daß die Rollos bedienbar bleiben.
Verbinde dann die Shelly per Shelly App in Homey, dann kannst Du per Flows bei Sonne oder Hitze die Rollos zusätzlich anfahren lassen.
Die “normalen” Schließzeiten empfehle ich auch direkt in den Shelly zu programmieren.
Alle zusätzlichen Vorgänge, dann über Homey.
So ist der Grundbetrieb gesichert und die “Luxusfahrten” können dann in aller Ruhe
z.B. mit einem Hue Bewegungsmelder (außen) programmiert und getestet werden.
Der mißt auch die Temperatur und Helligkeit.
Sehr empfehlenswert und einer reicht dann schon.

HUE BM

Hue Lampen sind zwar sehr schön, aber auch schön teuer.
Andere Zigbee Lampen gibts preiswerter.
Aber vor dem Kauf am besten hier informieren ob es dazu eine passende App gibt,
wobei Lampen fast immer vom internen Zigbee des Homey
auch als “unbekanntes Gerät” identifiziert funktionieren.

Meine Vorredner haben ja sonst schon so ziemlich alles beantwortet.

Für mich absolut nachvollziehbar und mMn auch schon fast notwendig. Im Großen und Ganzen habe ich es ja auch so umgesetzt. Die Hauptbeleuchtungen können nach wie vor durch originale Taster ein-/ausgeschaltet werden, Ambientenbeleuchtung kann durch zusätzliche Fernbedienungen, Smartphone oder Siri gesteuert.
Natürlich lasse ich das Hauptlicht und die Ambientenbeleuchtung in fast allen Räumen auch per Bewegungsmelder schalten, aber wenn wir eine Feier haben oder Tante Gerta zu Besuch ist, aktiviere ich meistens den Gästemodus und nahezu alle Lampen können/müssen ganz normal bedient werden. Ich habe immer wieder festgestellt, dass einfach zu viele Personen mit den Automatisierungen und den zusätzlichen “Fernbedienungen” überfordert sind.

Das wäre für smarte Lampen mMn natürlich ideal. Der originale Lichtschalter/-taster bleibt bestehen, und trotzdem kann man so smarte Lampen schalten, ohne diese von der Stromversorgung zu unterbrechen. Der Shelly dient also nur als “Fernbedienung”. Zusätzlich sind noch Scenen (z.B. alle Lichter im Raum ausschalten) möglich. Wie aber schon angedeutet, macht es dann auf jeden Fall Sinn Schalter gegen Taster auszutauschen.
Da ich aber selber keine Shellys im Einsatz habe, mich deshalb auch nicht wirklich auskenne und ich bisher von dieser Konfigurationsmöglichkeit noch nie gehört habe, müsstest Du es einfach mal selber testen.
Ob Scene Activation von der Homey Shelly App unterstützt wird, weiß ich nicht. Dazu sollten die beiden Anderen Auskunft geben können. Sollte die Homey Shelly App das von Hause aus nicht unterstützen, könntest Du Flows (Automatisation in Homey) aber über WebHooks starten. Wenn also die Taste des Shellys gedrückt wird, sendet dieser einen WebHook an Homey, und Homey startet den/die Flow/s. Einziger Nachteil der mir spontan einfällt ist, sollte das WLAN mal down sein, funktionieren die Shellys nicht. Wenn Scene Activation von der Homey Shelly App unterstützt wird, dann funktionieren die Shellys trotzdem.

Kannst Du damit auch.

Wie bereits geschrieben hatte ich von dieser Möglichkeit zuvor noch nie was gehört. Du wirst aber Shellys nehmen müssen, Fibaros sind definitiv so nicht konfigurierbar. Ob es andere Module/Aktoren gibt, weiß ich nicht.

Das alles ist ja mit der von Dir erwähnten “Shelly-Methode” und den “normalen” Lichttastern möglich.

Wie in dem Video erklärt, ist der Vorteil des Shelly Plus i4 plus zum einen der Preis, und zum anderen, dass insgesamt 4 Schalter/Taster angeschlossen werden können. Hast Du z.B. eine 3er Schalttafel, also 3 Lichttastern untereinander, könntest Du den Plus i4 nehmen und alle 3 Taster anschließen. Dann könntest Du pro Taster entsprechend viele Scenen aktivieren.
Was die Optik betrifft, Du behältst doch die originale Schalterserie von GIRA und der Plus i4 wird dahinter installiert. Wo ist also das Problem?

Nochmals zu den FoH Tastern. Ich weiß nicht inwieweit diese von Homey unterstützt werden. In Verbindung mit einer Hue Bridge funktionieren diese natürlich, aber selbst da bin ich mir nicht sicher, ob diese auch von der Homey App Philips Hue unterstützt werden. Was ich damit meine ist, dass wenn man den FoH Taster betätigt kann man zwar die Philips Hue Leuchtmittel, welche mit der Hue Bridge gekoppelt sind, steuern/schalten, aber ich bin mir nicht sicher, ob mit einem FoH Taster auch ein Homey Flow gestartet werden kann. Am besten informierst Du dich mal in diesem Thread.

Preise
Im Z-Wave Bereich wirst Du definitiv nicht annähernd an die Shelly Preise kommen. Im ZigBee Bereich könnte es eventuell mit (sorry für meine Ausdrucksweise) billigen Chinaprodukten möglich sein, Stichwort Tuya. Selbst ZigBee Module von Aqara sind ca. doppelt so teuer wie vergleichbare von Shelly.

Sensoren und weitere smarte Geräte
Ein mögliches Problem mit WiFi Produkten wie z.B. von Shelly, könnte allerdings sein, dass die Auswahl von Sensoren und sonstigen zusätzlichen Geräten sehr begrenzt ist. Shelly hat zwar in den letzten 1-2 Jahren auch Geräte aus diesem Bereich ergänzt, aber dennoch ist die Auswahl rel. gering. Im ZigBee Bereich gibt es z.B. unzählige Arten von Fernbedienungen (siehe Post von Uwe), Sensoren (Temperatur, Feuchtigkeit, Helligkeit, Erschütterung, Luftqualität, Wasser, Rauchmelder, etc.), Rollos (z.B. Ikea), und, und, und…
Und damit diese im gesamten Haus auch einwandfrei funktionieren, benötigt man strombetriebene Aktoren/Repeater/Router, welche im gesamten Haus verteilt sein sollten. Dasselbe gilt übrigens auch für Z-Wave. Wieviele Aktoren/Repeater/Router, egal ob ZigBee oder Z-Wave, man benötigt, kann man pauschal nicht beantworten. Pauschal kann man aber fast sagen, je mehr, desto besser.

Möglicher Aufbau 1 *1
– Lichtschalter: Shelly (WiFi)
– Beleuchtung: ZigBee Lampen/Leuchtmittel (mit Homey verbunden, z.B. Philips Hue *2)
– Rollos: Shelly (WiFi)
– Steckdosen: ZigBee Geräte (mit Homey verbunden)
– Sensoren: ZigBee Geräte (mit Homey verbunden)
Bereits durch die Lampen/Leuchtmittel und vlt. zusätzlichen Steckdosen wird im gesamten Haus ein gut verteiltes ZigBee Mesh aufgebaut. Die weiteren batteriebetriebenen ZigBee Komponenten sollten dann rel. problemlos eingebunden werden können.

Möglicher Aufbau 2 *1
– Lichtschalter: Shelly (WiFi)
– Beleuchtung: Philips Hue inkl. Bridge *2
– Rollos: ZigBee oder Z-Wave Geräte (mit Homey verbunden)
– Steckdosen: ZigBee oder Z-Wave Geräte (mit Homey verbunden)
– Sensoren: ZigBee oder Z-Wave Geräte (mit Homey verbunden)
Durch die ZigBee oder Z-Wave Geräte im Bereich der Rollos wird bereits ein Mesh aufgebaut. Allerdings gehe ich davon aus, dass dieses nicht ausreichend ist um batteriebetriebene Geräte problemlos betreiben zu können. Deshalb sollten innerhalb des Hauses weitere Aktoren/Repeater/Router installiert werden, z.B. in den Steckdosen.

*1 Für die Vorschläge übernehme ich natürlich keine Funktionsgarantie!

*2 Der Nachteil wenn z.B. Philips Hue Lampen/Leuchtmitteln (aber auch von anderen Herstellern wie z.B. Innr) direkt mit Homey verbunden werden ist, dass nicht alle Beleuchtungsszenarien unterstützt werden wie es der Fall ist, wenn diese mit der Hue Bridge verbunden sind. Farbwechsel muss man sich dann via Flow selber zusammenstellen. Tlw. gibt es zwar Skripte oder Apps die z.B. Circadian Lightning simulieren, aber eine Hue Bridge mit deren Funktionen wird definitiv nicht ersetzt.

Vielen Dank erneut an euch und für eure Geduld zur Erklärung.

Ich hab mich nochmal weiter mit der Shelly Methode befasst, Szenen sind dort möglich und ich würde einfach hinter alle, dann bald neu Taster, einen Shelly setzen. Dann schalte ich dort entweder eine nicht smarte Lampe und eine smarte Lampe mit der Methode aus dem Video.
Dafür brauche ich dann allerdings die Hue Bridge, lande also eher in deinem “Aufbau 2”.
Mit der Hue Bridge kann ich ja dann neben Original Hue ja dann auch besser andere Produkte von Innr, Tint etc verknüpfen.
Bei den Rollos muss ich dann mal schauen ob ich auf die teureren Fibaros wechsele oder auch bei Shelly 2.5 bleibe.
Fibaro ist dann so der Hersteller der Wahl für Z-wave Produkte in Sinne von Preis/Leistung?

Ich würde gerne simpel und günstig anfangen, wohl wissend dass das fürs Mesh nicht so gut ist.
Aber der Plan ist ja genau, dass das erst nur der Anfang ist. Steckdosen, Sensoren etc wie von dir beschrieben bleiben ja auch noch mit Zwave/Zigbee.

Zur Not müssen dann hier und dort Repeater rein, aber wir werden sehen.

@Undertaker
Vielen Dank auch für die Tipps bzgl der Fernbedienung, das ist wirklich eine gute Ergänzung um flexibel zu sein und auch um das Wohlwollen für mein Smart HomeProjekt zu erhalten :wink:
Mein Plan ist absolut die Taster mehr und mehr absolet werden zu lassen und alles über Flows laufen zu lassen. Aber ich taste mich langsam ran und bald hab ich dann hoffentlich intelligente Wandtaster, die einstauben.

Nochmal eine Frage zum Mesh.

Matter steht ja in den Startlöchern. Dürfte sich insofern mein “Mesh-Problem” tendenziell verkleinern weil Sensoren, Steckdosen, Beleuchtung etc dann nicht ein gemeinsames Matter Mesh bilden und man das nicht noch in Zigbee und Zwave aufsplitten muss? Macht es Sinn beim Kauf von Produkten abseits von Shellys (gesetzt ich bleibe bei Rollos und Taster bei Shelly) dann speziell auf Matter Produkte zu schauen?

Ich denke Matter ist anfänglich ein Verbund von Routern.
Z.B. Hue Lampen können kein Matter. Die Bridge soll allerdings ein Update bekommen und dann Matter-fähig werden. Die Birnen nehmen somit konventionell über Zigbee Kontakt mit der Bridge auf und die Bridge bringt sie ins Matter Netzwerk.
Ich denke, dass Matter noch lange braucht, bis es ernsthaft Smart Home erobert. Du solltest das noch nicht in deine Planung mit einbeziehen.

Ich muß mich Betreffs Shelly 2.5 nochmals melden,
da dies für Neuanschaffungen wichtig sein könnte:
Als ich gestern ein Shelly in der Kugel auswählte, kam die Meldung,
dass diese Art Gerät zukünftig vielleicht nicht mehr unterstützt wird.
Vor Neuanschaffung also bitte mal selber informieren, was da dran ist.

Wie ich jetzt gerade festellen mußte, laufen diverse Zigbee Stripcontroller,
die an Hue gekoppelt sind
und dann per HUE App in Homey gekoppelt gar nicht im Farbbereich.
Nur die getrennte Weißtönung. Ich kann (in Homey) keinerlei Farben mehr einstellen
Wobei ich mir einbilde, daß dies mal funktioniert hat
(Iderwel und einige andere chinesische Phantasienamen).
Ich nutze in Flows nur Weißvarianten.
PS. Die Original HUE Controller funktionieren natürlich korrekt.

Ja, das ist möglich. Shellys bekommen eine neue Firmware. Wenn die aufgespielt ist, funktioniert das Gerät in Homey nicht mehr.
Es muss dann in Homey gelöscht, und dann wieder angelernt werden. Anschließend funktioniert es wie gewohnt.

Oh danke das hört sich gut an.
Denn die Dinger wieder auszubauen steht mir derzeit nicht der Sinn.

Das ist auch möglich. Mir ging es mal bei Müller Lampen so. Hue funktioniert am Besten mit Hue. Alles andere lernst du am Besten direkt an Homey an.

Ja, aber als Sicherheitsfanatiker ist mir alles an Hue komfortabler.
Leider gibts die Hue Controller nicht einzeln, dann würde ich die komplett einsetzen,

Ob du die Dinger an Hue oder Homey direkt anmeldest, spielt aus Sicherheitsgründen nicht wirklich eine Rolle. Hue telefoniert öfters nach Hause wie Homey. Den Tuyas z.B hab ich den Bericht nach Shazeen komplett abgewöhnt, indem ich die IP für den Interntzugang gesperrt habe. Wenn du genau wissen willst, wer was ins Internet sendet, kann ich dir AbBlock oder PiHole auf einem Raspi empfehlen. Da läuft dann der komplette Datenverkehr drüber und fertige Filterlisten blocken so ziemlich alles, was gefährlich oder unerwünscht ist.


Schwer zu sagen. Fibaro ist halt rel. weit verbreitet, zumindest im europäischen Markt. Ich nutze auch überwiegend Fibaro Geräte, ist aber hauptsächlich damit begründet, dass ich mit einem Fibaro Home Center 2 angefangen habe. Ähnlich bekannt und verbreitet sind Geräte von Qubino und Aeotec. Preislich liegen aber alle in einem ähnlichen Bereich. Spontan würde ich aber behaupten, dass die zugehörigen Homey Apps die meisten Geräte unterstützen.
Da Homey die Kontrolle aller Z-Wave Geräte managet, ist es aber auch kein Problem Z-Wave Geräte verschiedener Hersteller zu nutzen. Voraussetzung ist natürlich, dass diese Geräte von Homey unterstützt werden.

“Für’s Mesh nicht so gut ist” ist schön ausgedrückt :wink:. Die Konsequenz kann sein, dass einige Geräte nicht funktionieren werden, da diese keine direkte oder indirekte Verbindung (über andere Aktoren/Repeater) zu Homey aufbauen können.
Die aktuellen Homey Pros haben von sich aus keine besonders große Reichweite im Z-Wave und ZigBee Bereich. Allerdings gehe ich davon aus, dass Du Dich, wenn überhaupt, für den neuen Homey Pro (Early 2023) entscheiden wirst, oder? Ich gehe auch davon aus, dass die generelle Performance was Z-Wave und ZigBee betrifft deutlich besser sein wird, aber es liegen halt noch keine Erfahrungsberichte vor. Da der neue Homey Pro aber einen 700er Z-Wave Chip besitzt, die alten “nur” einen 500er Chip, sollte die Reichweite definitiv größer sein, zumindest auf dem Papier.

Vielleicht ein Hinweis dazu. Im Z-Wave und ZigBee Bereich gibt es tatsächlich reine Repeater ohne weitere Funktionen, z.B. Aeotec Range Extender Zi oder Trådfri Signalverstärker (beide ZigBee), Aeotec Range Extender 7 (Z-Wave). Bevor ich mir meine Steckdosen aber mit solchen “nutzlosen” Geräten blockiere, würde ich eher einen Smart Plug kaufen. Dieser kann dann zumindest noch Geräte ein-/ausschalten. Allerdings kann es sein, dass die reinen Repeater eine etwas größere Reichweite haben. Habe aber selber nie irgendwelche Versuche in diese Richtung unternommen.

Bzgl. Matter sehe ich das auch so wie Uwe. Darauf würde ich im Moment noch nicht bauen.

Danke, aber war etwas mißverständlich ausgedrückt. Mit Sicherheit meinte ich Funktion.
Wenn die Kugel mal spinnt, möchte ich, wenn schon 2. Gateway (HUE) in Betrieb ist,
damit arbeiten können. Ähnlich wie Shelly Rolladen.
Und seltsam seit gestern läuft auf der Kugel wirklich alles sauber.
Wenn ich mich da an die letzte Woche erinnere…
Bei mir sind bei vielen Geräten Ports dicht gemacht.
Wobei es mir bei HUE ziemlich egal ist, wenn ich da ne Lampe ausmache.
Tuya, genau weil die extrem sind vermeide ich Tuya soweit wie es geht.
Adblock lief auf meinem alten Raspi, ist aber nicht mehr in Betrieb.
Etwas Spaß sollen die Lauscher schon noch haben.
Bei Kameras u.ä. ist bei mir der Laden dicht.
Aber machen wir uns bitte nichts vor, für echte Profis ist nie alles dicht.
Aber ich halt mich jetzt mal hier etwas zurück, wir kommen ja völlig vom Ausgangsthema ab.

Ich habe Homey im Einsatz. Um ein Haus zu Retro fitten brauchst Du einen Ansatz. Ich würde die meisten Steckdosen gegen Zigbee tauschen. Aqara bietet sich an da die auch gleich den Strom messen. Bei Schalter würde ich auf eine Mischung aus Zigbee Wireless Schalter und den Austausch von konventionellen Schaltern setzen. Ich würde auch Tür und Fenster Sensoren einbauen. Die sind echt klasse für die Automation. Homey bietet schon Praesence an für alle Haushalts Mitglieder. Das ist echt klasse und kann durch Smart Präsenz verbessert werden. Raumtemperatur Sensoren sind auch sinnvoll wenn Du das Raumklima automatisch steuern willst.

Wir wohnen in Australien und da ist das Raumklima witchtig wenn wir Strom sparen wollen. Bei neuen Haushaltsgeräten achte ich darauf das die native eingebunden werden können.

Hier ein paar Beispiele zur Automation:

Strom sparen: keine manuelle Bedienung von Pumpen oder Klima Anlagen.

Folgende Priorität ist automatisiert:
Morgens wenn die Solaranlage mehr Strom liefert als konsumiert wird.
Priorität 1 Sonnenaufgang:
Wenn Solarenergie > Hausenergieverbrauch (Überschuss) dann
Schalte die Bewässerungs Anlage für 30 Minuten ein. Das kann mit Unterbrechung passieren abhängig vom Solarueberschuss und Hausstrom Konsum(Max 30 Minuten am Tag dann deaktiviert bis nächster Tag)
Priorität 2 Sonnenaufgang:
Wenn Solarenergie > Hausenergieverbrauch dann
Schalte Poolfilter ein für Max 2 Stunden bis 12pm
Wenn Solarenergie > Hausenergieverbrauch und Zeit nach 14pm dann schalte Pool Filter Pumpe für Max 2 Stunden ein.

Alle weiteren Szenarien sind gleich priorisiert:
Wenn Solarenergie > Hausenergieverbrauch

Wenn Waschmachine auf Remote start dann starte Waschmachine

Klima Anlagen in den Schlafzimmern (5 Schlafzimmer)
Priorisiere die 5 Räume nach Temperatur (wärmste Prio1, Kälteste Prio5). Die Priorität wird alle 5 Minuten neu berechnet

Wenn Bewohner aus Schlafzimmer Prio1 ist Zuhause und die Temperatur ist größer 25 grad und die Fenster sind geschlossen und die Zimmertür ist zu dann Klimaanlage an, 20 Grad.
Wenn Temperatur < 22.5 Grad dann Klima Anlage aus.

Wenn Prio1 ausgeführt wird und immer noch genug Solarstrom da ist oder Prio1 nicht gestartet wurde dann wird Prio2 ausgeführt, usw

Wir haben eine 13,3 KW Solar Anlage installiert und unter Tags immer genug Strom zur Verfügung.

Sollten wir dennoch Zuviel Strom haben dann starte ich immer die Pool Pumpe zum filtern. Auch die Klimaanlagen schalte ich automatisch an und lasse die Raume ohne restrictions auf 21 Grad kühlen. Danach schalte ich den Air Filter der Klimaanlage an.

Lichtsteuerung:
Wir haben in jeden Raum Bewegungsmelder. Der Steuert das Licht automatisch sollte ein bestimmter Lux wert unterschritten werden. Alle Steckdosen haben einen Energieverbrauch Sensor. Somit weiß ich wenn jemand zb. Fernsehen schaut.

Bewegungsmelder:
Die Bewegungsmelder muss ich abschalten wenn jemand im Schlafzimmer schläft. Den wach/Schlafatatus setzte ich automatisch für die meiste Zeit.

Wenn eine Person aus einem Schlafzimmer Zuhause ist and es ist nach 20:00 Uhr und das Licht ist aus und der Fernseher ist aus dann schläft die Person. Der Bewegungsmelder wird abgeschaltet ( keine Lichtsteuerung, nur Bewegungsmeldung). Die Beschattung geblockt. Alle Steckdosen im Raum die nicht fürs Batteryladen (Handy) benötigt werden ausgeschaltet. (Das passiert auch wenn eine bestimmte Person das Haus verlässt). Licht und alle Steckdosen werden ausgeschaltet.

Beschattung:
Alle Rollos runter wenn draußen Dunkel. Rollos hoch im Haus wenn der erste aufwacht und es draußen hell ist. Im Schlafzimmer geht das Rollo hoch wenn es hell ist und die Person aus dem Zimmer wach ist. Wir haben Venitian Blinds installiert und die werden Tagsüber wenn es wärmer als 23 grad und die Bewölkung < 60% ist dann nach dem Azimuth und Elevetion gesteuert. Somit optimieren wir den Lichteinfall in die Räume und verhindern ein direktes Sonnenlicht auf die Fenster.

Hab noch zig andere Scenarien automatisiert, aber die hier beschriebenen sind meine Favoriten.

Viel Spaß beim automatisieren.

Ich würde mir natürlich den neuen Homey Pro hole, klar.

Bezüglich des Zwave Meshs hast du natürlich recht. Bevor ich dumme Repeater nutze kann ich das natürlich auch mit der Smart Plug Funktion kombinieren. Ich schaue mal welche Produkte ich da genau ins Auge fasse.

Ich hab mir mal ein Hue Starter Paket geholt und fange mit der Spielerei mal an.