Home Assistant App - Unendliche Möglichkeiten 😀

Ich bin da wohl in dieser Hinsicht altmodisch?!
Habe frĂŒher weder Heimdall eingesetzt noch jetzt unter HA irgendwas fertiges.

Habe in HA einen Alarm Panel im Einsatz. Alarm scharf und unscharf wird ĂŒber das Zipato RFID Keypad gesetzt. Der Rest lĂ€uft ĂŒber Automationen.

1 Like

Hallo an die HomeAssistant’ler.
Ich dachte mir, diesen Thread kann man ja auch mal fĂŒr die Vorstellung ein paar schöner Lovelace-Komponenten verwenden. Ich glaube, ich setzet mittlerweile zu 90% Custom-Components ein, vor allem ĂŒber HACS installiert, weil die meist viel flexibler im Einsatz sind und viel mehr Konfigurationen bieten. Das geht dann zwar nur ĂŒber YAML, aber auf den Github-Seiten gibt es i.d.R. ausfĂŒhrliche Anleitungen und Bespiele.

Ich fange mal mit einer Chart-Komponente an:

So “mini” ist die nicht!

Hier mal ein Beispiel mit Verbrauchsdaten von Strom und Gas:
grafik

Die meisten FunktionalitÀten sind in den Beispielen auf Guithub gut erklÀrt, jeweils mit YAML und einem Bild.
Das herausragende neben den Formatierungsmöglichkeiten ist, dass auch Aggregatfunktionen verendet werden können:
grafik
Zur Berechnung der Aggregate können die Werte gruppiert werden (Tag, Stunde, Intervall)

Im Beispiel sieht man links im blauen Diagramm den GaszÀhler (also den dauerhaft ansteigenden ZÀhlerwert).
Im Diagramm rechts oben wird die gleiche EintitĂ€t verwenden, aber gruppiert nach Tag, 7 Tage Zeitraum und Aggregatfunktion “delta”. So zeigt das Diagramm automatisch die TagesverbrĂ€uche an - ohne weitere Sensoren oder Berechnungen.

FĂŒr Temperaturen kann man z.B. auch FarbverlĂ€ufe fĂŒr Temperaturbereiche definieren.
grafik
Aktuell ist es kĂŒhl, also alles hell-/dunkelblau. Wenn es wĂ€rmer wird, wechselt der entsprechende Bereich zu gelb/orange/rot.

Die ungleiche Aufteilung der Diagramme habe ich ĂŒbrigens damit erreicht:

Das ist im Prinzip ein Card-Element (horizontaler/vertikaler Stapel) mit vielen Parametern, u.a. prozentuale Breite/Höhe.

1 Like

Sehr schön gemacht. Wenn man des Prinzip mal kapiert hat, auch gar nicht schwer.
Vielleicht sollten wir mal fĂŒr Interessierte einen eigenen HA Dashboard Thread auf machen, wo ganz langsam das Thema angegangen wird.
Viele haben einfach Angst vor HA, weil es sehr komplex erscheint und viele schon bei der DatenĂŒbertragung per MQTT, scheitern.
Ich beteilige mich gerne, z.B. mit dem MQTT Part, kann aber aus zeitlichen GrĂŒnden nicht der Guru des Threads sein.

1 Like

Ich helfe gerne mit, habe auch HA auf einem Raspi4 und steuere im Moment mit Homey der mir Luftfeuchtigkeit meldet dann die Ventilatoren die mit Sonoff iFan ausgerĂŒstet sind.

Bin auch an einem HA Dashboard, habe auch schon mit Floorplan angefangen im HA. Braucht aber alles Zeit und zum Teil stehe ich dann an


1 Like

Finde ich gut. Da mĂŒssen wir nur aufpassen, dass das nicht noch ein HomeAssistant-Forum wird :grin:
Aber als “Homey-Dashboard auf HomeAssistant-Basis” hat das ja seine Berechtigung.
Ein einziger Thread könnte aber auf Dauer auch voll und unĂŒbersichtlich werden. Ich bin immer hin und hergerissen zw. Sammelthread zu einem Thema und individuellen Treads je Frage. Vielleicht brĂ€uchte man mehrere Sammelthreads - Technik/Einrichtung/MQTT, Integrationen/Sensoren/Automationen, Lovelace/OberflĂ€che.

2 Likes

So lange Homey kein vernĂŒnftiges Dashboard bietet, darf sich Athom nicht wundern, wenn Leute auf externe Lösungen zurĂŒck greifen.
Ich hab da auch keine Bauchschmerzen, weil letztlich dient es ja dazu, Homey besser zu machen.
Das ist in etwa so, wenn du in dein Auto nachtrĂ€glich eine Standheizung von Webasto einbauen lĂ€sst. Das macht dein Auto besser und komfortabler. Was der Hersteller darĂŒber denkt, kann dir völlig egal sein.

Ich habe mal einen Anfang gemacht:

Bitte schaut mal drĂŒber, ob ich Fehler eingebaut habe. Gerne schalte ich den Beitrag auf editierbar, dass ihr Korrekturen vornehmen könnt.
Also Feuer frei fĂŒr euch.

1 Like

Jaaaaa, bitte! Das wÀre echt klasse von Euch! :pray:t3:
Ich habe meinen HA Dashboard Versuch bereits wieder nach 3 Tagen eingestellt.

EDIT

Kaum darum gebeten, gibt’s schon einen Thread
 :joy: Klasse! :+1:t3:
Ich hatte bzw. habe HA noch auf meiner DS installiert, das Docker nur ausgeschaltet. Genauso die Apps auf dem Homey. Werde mich spÀter dann noch mal drangeben. Danke!

EDIT 2

Ich wollte in dem neuen Thread nicht direkt eine Frage stellen, deshalb kurz hier.
In HA kann man ja vermutlich fast alle GerÀte einbinden, die in Homey auch per API verbunden sind, z.B. Philips Hue Bridge, Sonos, Nuki, Netatmo, usw.
Was macht mehr Sinn? Diese GerÀte in HA auch per API einzubinden, oder die Daten von Homey abzugreifen?
Ich hoffe es ist verstÀndlich.

Du kannst sogar beides machen, hast dann halt doppelte EintrÀge.
Du solltest direkt mit den Api GerĂ€ten arbeiten, wenn du in HA Automatisierungen machen willst, sonst geht der Weg per MQTT ĂŒber Homey und warum solltest du einen Umweg fahren, wenn du z.B. die Netatmo oder Hue Api direkt erreichen kannst. Zur Darstellung eines Dashboards spielt es keine Rolle, was du wĂ€hlst.

1 Like

Aufgrund des neuen Home Assistant Beitrags und des hoffentlich schnell wachsende Wikis, habe ich mich gestern doch wieder an HA rangemacht. Mein Ziel ist ein vernĂŒnftiges Dashboard.

HA hatte ich bereits zuerst als Image auf dem RasPi und dann per Docker-Container auf der DS220+ laufen. Beide Varianten haben auf Anhieb problemlos funktioniert. Allerdings fiel mir bei der DS auf, dass der HA Container rel. viel RAM benötigte und die Festplatten deutlich mehr arbeiten mussten. Dabei wurden nur Werte ausgelesen.
Deshalb habe ich den RasPi wieder angeschmissen. Diesmal wollte ich aber nicht das HA Image aufspielen, sondern den RasPi fĂŒr weitere Software offen lassen und habe deshalb die manuelle Installation gewĂ€hlt.
Leider bekomme ich an dieser Stelle eine Fehlermeldung:

Bildschirmfoto 2021-02-09 um 11.29.36

Kann jemand mit der Fehlermeldung was anfangen und ggfs. Hilfestellung leisten?

Viel Ram braucht das im Qnap eigentlich nicht. UnifiController ist da viel anspruchsvoller.
HA schreibt alle Sensorupdates in die interne Datenbank fĂŒr die Historie. Deshalb wird dauernd auf die HDD geschrieben.

Da ich mehrere Container habe, die schreiben (HA, Unifi, AdGuard
) war die Konsequenz, das SystemRaid auf ein SSD-Raid zu packen (also alles war durchgĂ€ngig arbeitet) und nur die Daten auf ein HDD-Raid zu speichern. Nur so gehen die HDDs in den Ruhemodus. Das nur als ErklĂ€rung. Ob das bei dir geht und ob du das willst, kannst du dir noch ĂŒberlegen.
Meine Erfahrung ist, dass es nicht beineinem Container bleibt, wenn man damit angefangen hat :innocent:

Ich wĂŒrde Dir empfehlen, das noch einmal zu ĂŒberdenken. Ich finde den Weg ĂŒber HA OS am unkompliziertestem. Über Add-On‘s kannst Du so ziemlich viel Abdeckung was du an Software zusĂ€tzlich benötigen tust.

Nein, das ist aktuell keine Option fĂŒr mich. Die DS habe ich grade mal zwei Monate.

Ich hatte bereits deCONZ drauf und aktuell lÀuft Sonos Say. Von deCONZ bin ich wieder weg, weil ich alles direkt am Homey habe.
Ich weiß nicht mehr wie es mit deCONZ war, aber das HDD Gerattere bei HA geht mir schon mĂ€chtig auf den Geist. Zumal die DS in einem rel. offenen Raum steht.

Was meinst Du genau damit? Weißt doch, sowas ist definitiv nicht mein Thema
 :wink:
Also Image aufspielen und dann anstelle von weiteren Programmen auf den RasPi parallel laufen zu lassen, diese per HA Add-On in Homey einbinden?

Könntest Du mir das vielleicht kurz erklÀren?
HA OS = Image?

ZusĂ€tzliche Software ĂŒber HA = deCONZ (nur ein Beispiel!) ĂŒber HA in Richtung Homey?

Ja, das ist das Home Assistant OS als Image fĂŒr verschiedene Plattformen, unter anderem fĂŒr den Pi3/Pi4.

Es gibt die sogenannten And-On’s die Du mit einem klick ĂŒber den Supervisor installieren kannst.
Home Assistant und alle And-On’s laufen dann innerhalb von HA OS im Docker.

Es gibt den offiziellen And-On Store

Und einen Community Store

Eine Übersicht der unterschiedlichen Installation Methoden findest du hier.

1 Like

Danke Dir fĂŒr die ErklĂ€rung. :+1:t3:
Dann werde ich HA wieder per Image auf dem RasPi installieren.

So Jungs und MĂ€dels,
ich verzweifle langsam


Bei mir lĂ€uft zu Hause eine Qnap NAS. hier habe ich mir die Container und Docker Erweiterung installiert und das “normale Home-Assistent” lĂ€uft auch wunderbar.
Nach viel lesen und nix verstehen habe ich rausgefunden das ich wohl eine andere Version brauche um den Supervisor Modus zubekommen und damit auch HACS etc. Ohne diesen siehts mit mehr individuell eher schlecht aus

So meine Frage hier an die Spezis:
Wer kennt sich mit dem Zeug aus.
Ich schaffe es nicht diese Hassio zum laufen zu bekommen.
WĂ€re toll wenn hier jemand helfen kann. Das was im HA Forum geschrieben wird verstehe ich weniger wie 0

Besten Dank im voraus

Hi, schau mal hier:

Diese Docker-Version kannst du nehmen. Damit kannst du alles machen incl. HACS

Edit:
Die Installationsbeschreibung war frĂŒher etwas ĂŒbersichtlicher.
Die Docker/wget-Befehle brauchst du eigentlich nicht, soweit ich das noch in Erinnerung habe.
Es sollte genĂŒgen, hacs aud github herunterzuladen und in das /config-Verzeichnis zu speichern:
/config(also dein verknĂŒpftes Share -Verzeichnis)/custom-components/hacs

Download hier:

Code als ZIP herunterladen, entpacken.
Den Inhalt aus dem Verzeichnis integration-main\custom_components\hacs in das Verzeichnis /custom-components/hacs deines Confic-Pfades kopieren.

Anschließend die Konfiguration wie hier beschrieben fortsetzen:

Schau mal bitte, ob das so funktioniert.

1 Like

Also, HA und HACS lÀuft
 Mqtt Mosquitto krieg ich nicht zum laufen
 denke das liegt an den rechten.
Hab den Broker aber auf dem Homey laufen. somit krieg ich ja meine Daten :slight_smile:

Jetzt bin ich schonmal einen schritt weiter. besten Dank hast was gut bei mir :slight_smile:

Wo bzw. wie komme ich denn an die ID?

Am einfachsten mit dem MQTT Explorer.
Der zeigt dir alles an, was auf dem Mqtt Broker los ist. Damit kannst du dir den kompletten Topic-Pfad der GerÀte kopieren.

1 Like