Außenjalousie mit Lamellen automatisieren

Hallo zusammen,
Ich selbst bin ja überzeugter homey pro Nutzer habe aber jetzt bei einem Freund eine challenge.

Ist: 8 aussenjalousien mit verstellbaren Lamellen elektrisch mit normalem Gira auf/ab Taster.
Leerdose oben am Motor wo Kabel von Motor und Schalter zusammenlaufen vorhanden.

Soll: ext. Windsensor/sonnensensor mit Akku oder Solar und Automatik für auf ab abhängig von Sonne und Wind und Zeit.

Nachdem er sonst keine Geräte zu steuern hat war folgende Idee:

  • Fibaro Roller shutter pro Jalousie
  • popp heave wind/Sonnen Sensor autark
  • homey bridge

Laut meiner bisherigen Recherche sollte das alles gehen. Popp und fibaro werden wohl in homey cloud unterstützt, fibaro kann auch die Lamellen ansteuern.

Frage an euch: passt das oder habe ich etwas übersehen?

Danke euch

Bei dem POPP Z-Weather gibt’s mehrere Punkte zu beachten und ist deshalb mMn nicht geeignet:

  1. Zitat: “Das Energiemanagement variiert dabei die „Aufwachintervalle“ des Sensors zwischen 5 Minuten (an sonnigen Tagen) und 1 bis 2 Stunden an bewölkten Tagen oder am Tagesbeginn.”
    Dies betrifft in erster Linie den Sonnensensor. Hier mal die Helligkeitsdaten meines Z-Weather der letzten 24 Stunden:

    Aufgrund des unterschiedlichen Aufwachintervalls muss also berücksichtigt werden, dass es durchaus zu deutlichen Verzögerungen bei der Messwertübermittlung kommen kann. U.A. aus diesem Grund sieht der Helligkeitsverlauf im Vergleich zu einem Philips Hue Outdoor Motion Sensor, welcher in der Nähe angebracht ist, auch deutlich anders aus:

    (24 Stunden)
  2. Das Problem der “Helligkeitsunempfindlichkeit” besteht bei der Reaktion auf zu starkem Wind nicht. Man kann einen Schwellenwert in m/s für zu viel Wind hinterlegen. Wird dieser überschritten, wird sofort ein Befehl an die per Assoziation verbundenen Roller Shutter 3 zum Öffnen der Jalousie gesendet. Das Problem ist nur, dass maximal 5 Geräte verbunden werden können:

Das mMn größte Problem bei solchen Automatisierungen ist die Reaktion auf Windereignisse. Die meisten Wetterstationen haben einfach ein zu langes Abfrageintervall, so dass auf kurzzeitige Änderungen nicht reagiert werden kann. Die Netatmo Wetterstation, welche ja auch mit der Bridge laufen würde, hat ein Abfrageintervall von 5 oder 10 Minuten. Was dazwischen passiert wird nicht erfasst und kann deshalb nicht darauf reagiert werden. Die WeatherFlow Tempest Wetterstation hat mMn ein 3 Sekunden Abfrageintervall, ist aber nicht mit der Bridge kompatibel:


(60 Minuten)

Mein Vorschlag wäre deshalb sich im Fachhandel über Somfy (oder vergleichbare Firmen) zu erkundigen und nicht auf die Homey Bridge zu setzen…

Danke für die ausführliche Antwort. Somfy habe ich schon geschaut, aber da gibt es keine Integration der Windmesser, man kann die nur “hart” mit dem Motor koppeln. Finde ich extrem unflexibel.

das mit den Abfrageintervallen finde ich nicht so schlimm, denn heute ist die Steuerung 100% manuell, d.h. JEDE Form der Automatisierung ist ein Fortschritt, wenn heute der Wind kommt und keiner ist daheim, gehen auch die Jalousien gar nicht hoch!

Helligkeit habe ich verstanden, ist aber auch wesentlich unkritischer als Wind, da geht es ja nur drum zu sagen, Wenn sonne dann runter, ob es 1h früher oder später ist egal…

Aber grundsätzlich würde das mit den modulen und der bridge doch funktionieren, oder?

Ich würde Homey, egal ob Pro oder Bridge, völlig außen vor lassen und auf ein reines Somfy- oder äquivalentes System setzen.

Wenn die Homey Bridge dennoch eingesetzt werden soll, dann würde ich anstelle des POPP Z-Weather eine Netatmo Wetterstation mit Windsensor einsetzen. Damit werden sicher alle 10 Minuten Werte übermittelt.
Die Jalousien könnten mit Fibaro RS3 oder Qubino Flush Shutter gesteuert werden, eventuell im Forum mal nach Erfahrungsberichten anderer User suchen, ich selber habe keine im Einsatz.
Als Lichtsensor würde ich den Aeotec Multisensor 6, am besten mit Dauerversorgung per USB, einsetzen. Dieser kann lt. Handbuch auch im geschützten Außenbereich eingesetzt werden, dann allerdings ohne Bewegungserkennung.

@fantross : wenn ich somfy setze müsste ich für alle 8 Rollläden das somfy unterputz Modul für 120€ kaufen und einen nicht lieferbaren windwächter für x€, den ich dann nicht mal in tahoma einbinden kann.

Ganz schön teuer!

Du hast den popp doch getestet. Warum ist der aus deiner Sicht schlechter als die netatmo ?
Brauch man bei netatmo nur den Windmesser oder auch die zentrale?

Ich kann den Preis jetzt nicht ganz nachvollziehen, bin aber auch nicht im Somfy Thema drin. Ich weiß nur, dass es momentan immense Lieferengpässe gibt.
Außerdem hatte ich ja auch geschrieben sich im Fachhandel beraten lassen, das würde ich persönlich nicht auf eigene Faust machen. Und es muss ja auch nicht zwingend Somfy sein.
Aber das muss letztlich Dein Freund ja entscheiden. Ich gebe nur Tipps und verkünde meine persönliche Meinung.

Warum der POPP Z-Weather mMn generell rausfällt, hatte ich ja schon geschrieben:
– es können max. 5 Geräte verbunden werden, Dein Freund hat aber 8 (Thema: Assoziation)
– die “Messung” der Helligkeit entspricht eher einem Ein/Aus Prinzip, hell oder dunkel. Wie man aus der Grafik erkennen kann, gibt es zischen 0 und 100 % kaum Abstufungen

Mit dem Z-Weather ist es natürlich auch möglich auf die “normalen” Winddaten zurückzugreifen (also nicht per Assoziation), aber damit verzichtet man dann natürlich auf die Live-Übertragung bei starkem Wind. Außerdem ist das Übertragungsintervall vom Ladezustand abhängig, bei Netatmo nicht. Es wäre also durchaus möglich, dass die Daten vom Z-Weather nur alle 60 Minuten übertragen werden, bei Netatmo aber alle 10 Minuten.

Man braucht die Zentrale (Smarte Wetterstation) um den Windmesser nutzen zu können. Allerdings bekommt man dafür ja auch weitere Sensoren. Das kleine Zusatzmodul habe ich z.B. in einer entsprechenden Schutzhülle außen angebracht. Damit kann man dann natürlich weitere Automatisationen realisieren. Und wenn es nur eine Push-Nachricht ist, wenn die Außentemperatur im Winter unter x °C sinkt = Frostgefahr.
Während der Amazon Prime Days war die Netatmo Wetterstation + Windmesser sogar günstiger als der POPP Z-Weather.

Super. Vielen Dank für die ausführliche Antwort Dirk!

Sag mal bescheid, wofür Du Dich letztlich entschieden hast.

noch für gar nix, da ja nix lieferbar ist von somfy. warten…