Homey Community Forum

Absolute Einsteigerfrage - Beleuchtung / Rolläden

Guten Morgen liebe Community,

ich bin absoluter Neuling im Bereich Smart Home und habe mir schon diverse YT Videos angeschaut. Den Homey Pro fand ich als Laie sehr interessant, allerdings stellt sich mir eine wichtige Frage zur praktischen Nutzung.

Nutzen möchte ich primär die Lichtsteuerung und die Steuerung der Rolläden.

Jetzt zum eigentlichen Punkt. Von Philips Hue kenne ich es so, dass ich die Lampen immer angeschaltet lassen muss, wenn ich sie über die App steuern möchte. Das führt immer dann zu Problemen, wenn bspw. meine Kinder die Lichtschalter betätigen und ich die Steuerung erst wieder übernehmen kann, wenn ich die Lichtschalter wieder anschalte.
Gibt es eine Möglichkeit, sowohl Schalter als auch die App parallel zu nutzen? D.h. es soll egal sein ob ein Familienmitglied oder ein Besucher die Lichtschalter verwendet oder ob die Steuerung über die App läuft.

Ich habe bspw. was über Casambi gelesen (bin drauf gestoßen, da VIGOUR für das Bad Deckenspots anbietet die damit funktionieren). Da muss jede Lampe mit einem Kommunikationsmodul verbunden werden. Das soll mit Schalter und App funktionieren. Allerdings ist der Funktionsumfang bei einem System wie Homey viel größer und daher interessanter.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten :slight_smile:

Mit Hue alleine ist das nicht möglich. Wie du richtig verstanden hast, müssen die Birnen immer mit Dauerstrom verbunden sein.
Solltest du aber keinen Wert auf buntes Licht legen, kannst du deine jetzigen Birnen so belassen. Du solltest dann sogenannte Unterputzschalter verbauen. Die werden hinter den eigentlichen Lichtschalter verbaut und deine Lampen kannst du dann manuell und über Homey steuern. Diese Schalter gibt es als Zigbee, Zwave oder WLAN Ausführung.
Es ist nur wichtig dabei, dass du genug Platz hinter dem Lichtschalter hast.
Hier ein Beispiel eines Shelly Wlan Schalters in der Dose:

Shelly_1_Thumb-400x400

Danke für die Antwort. Da wir neu bauen wäre das noch gut einzuplanen. Buntes Licht brauche ich nicht wirklich - und falls doch, dann nutze ich halt eine extra Lampe, die nicht über Schalter gesteuert werden soll. Wichtig ist mir das aber im Bad, im Flur und für die Hauptbeleuchtung im Wohnzimmer.

Dann werde ich mich noch über die Shelly / Zigbee Geschichte usw. informieren. Ist für einen Neuling schon recht unübersichtlich bei den ganzen Angeboten.

Wenn du erst neu baust, kannst du auch den Elektriker die Schalter anschließen lassen, falls du dich da selbst nicht ran traust.
Was für eine Marke oder welchen Funkstandart du nimmst, ist ein Politikum. Jeder hier wird dir etwas anderes empfehlen.
In deinem Fall tendiere ich aber zu Zwave.
Warum ?
Jeder Unterputzschalter ist gleichzeitig ein Repeater, der das Signal weiter gibt und ein Netzwerk aufbaut. Du kannst so auch weite Entfernungen überbrücken und sparst dir Repeater. Da es für Zwave sehr viele weitere Sensoren und Aktoren gibt, hättest du schon ein zuverlässiges Netzwerk.
Glaub mir, wenn du einmal Lunte gerochen hast, wirst du noch viel ergänzen.

Ansonsten der wichtigste Tipp überhaupt. Bevor du etwas kaufst, frag hier. Es spart dir einen Haufen Geld und du kannst auf die Erfahrungen der Nutzer zurückgreifen. Das Erstellen der Flows zur eigentlichen Automatisierung ist auch kein Problem. Jeder hier unterstützt dich dabei, falls du am Anfang Probleme hast.

1 Like

Perfekt :slight_smile: Das hört sich doch super an. Ich muss hier wohl auf den Elektriker zurückgreifen, da ich von dem Thema echt Null Ahnung habe. Die Repeaterfunktion des Zwave hört sich tatsächlich sehr interessant an.

Bei Fragen bzw. der Auswahl der Komponenten komme ich gerne auf das Schwarmwissen zurück :slight_smile:

Das stimmt nicht. Philips Hue bietet ein s.g. “Wandschalter Modul” an, welches auch hinter den 08/15 Schalter installiert wird. Mit diesen Wandschalter Modulen wird die Stromverbindung gebrückt, das Leuchtmittel hat also immer eine Spannungsversorgung. Das Licht lässt sich dann ganz normal über 08/15 Schaltern ein- und ausschalten. Außerdem lassen sich mit dem Schalter Szenen aktivieren. Diese Module funktionieren mit Homey aber nur mit der Homey Philips Hue App, was bedeutet, dass der Einsatz der Philips Hue Bridge Voraussetzung ist.

Hier noch zwei wichtige Links zu den Z-Wave und Zigbee Funkstandards:
Creating a stable Zigbee network with Homey Pro
Creating a stable Z-Wave network

Das Thema lässt mir keine Ruhe. Den Rest des Tages nach meinem ersten Post habe ich jetzt vor dem Laptop verbracht :smiley:

Als Beispiel habe ich das Badezimmer genommen und das in 3 Zonen unterteilt, die ich theoretisch unterschiedlich steuern möchte.

Zone 1: Downlights - bspw. weiß, 2700 - 6500K
Zone 2: Mini Downlights mit IP65 in Dusche + 1 extra Mini Downlight und eine Stehlampe (weiß, 2700-6500K
Zone 3: Badezimmerspiegel mit integrierten LED Streifen + extra Pendelleuchte über dem Waschtisch

Soviel zu den Leuchten … der Schalter müsste in dem Fall über 3 Taster verfügen, so dass ich die Bereiche auch darüber steuern kann.

Habt ihr Empfehlungen für LED Spots?
Die einzelnen Bereiche müssen ja über 3 Taster gesteuert werden, wenn ich es auch über den Schalter realisieren möchte. Kommt dafür das Shelly i3 in Frage?

D.h. Shelly i3 in 3fach Taster und dann sollte alles funktionieren? Dimmen bzw. Wärmeumschaltung ginge dann nur über die App nehme ich an?

Noch wird es für mich nicht einfacher, aber ich bleibe dran :wink:

Ich denke da kommt es immer darauf an was für Schalter verbaut werden. Ich habe bei mir ein 4 * 1 Schalter panel, daher viel Platz dahinter und von Fibaro 2 * einen FGS-222 also 2-fach verbaut. Aber auch so wurde es mit den ganzen Kabeln echt eng.

Korrekt, der Shelly i3 fungiert quasi nur als Fernbedienung mit 3 Eingängen. Es muss aber nicht zwingend ein 3fach Taster sein, es könnten auch 3 einzelne Taster sein die mit dem Shelly verbunden werden. Ich würde 3 einzelne Taster vermutlich bevorzugen um die gesamte Verkabelung in eine UP-Dose quetschen zu müssen.

Leider werden in der Homey Shelly App aktuell keine „Input Events“ unterstützt. Eventuell ist es aber mit der originalen Shelly Smartphone App und MQTT möglich, z.B. per „Double Press“ die Helligkeit zu erhöhen und mit einem „Tripple Press“ zu verringern.
@Undertaker, kannst Du da was zu sagen? Ich selber habe keine Shelly im Einsatz.

Wir haben Paul Neuhaus Spots verbaut. Die sind bei uns aber an der HueBridge angebunden und werden nur per Schalter geschaltet. Über Hue werden dann nur Szenen gesetzt.

Nachteil: Man kann nur weiß (warm bis kalt) ODER Farbe steuern. Mann kann leider keine Bunttöne zu Pastelltönen aufhellen wie bei den meisten Hue-Lampen.

Die Neuhaus-Q-Lampen gibts ab und zu günstig beim XXXL-Shop.

Das Dimmen funktioniert nur über Homey, nicht über den eigentlichen Schalter. Hab mich damit aber noch nicht weiter beschäftigt, da ich nur ein/aus brauche.

Auch nicht per MQTT?

Hab ich noch nicht versucht.

Danke. DImmen über Schalter wäre aber auch tatsächlich nicht so wichtig. Der Aufwand sollte recht gering gehalten werden. Dimmen per Homey ist komplett ausreichend - ich kann ja über Alexa Szenen ansteuern, bei denen gedimmt wird.

@RonnyW Danke für den Tipp. Schaue mir die Paul Neuhaus Spots später an.

Eine Frage zur Sicherheit, damit ich am Ende nicht doppelt Spots kaufe. Kann ich auch nicht offiziell smartfähige Spots über Homey bspw. in der “Lichtwärme” ändern, wenn die Spots an sich das können? Oder müssen die bestimmte Voraussetzungen erfüllen? Wenn ich es richtig verstehe, kann ich die Funktionen, die normalerweise bspw. eine Dimmfunktion per Taster ist, mit dem Shelly simulieren und alle möglichen Funktionen darüber steuern. Alternativ nehme ich Spots die eh smart sind und mittels App geregelt werden (sofern Homey diese unterstützt).

Gute Frage, aber ich denke nein. Dazu brauchst du smarte Birnen.
Wenn du keine smarten Birnen nimmst, achte aber darauf, dass sie dimmbar sind, sonst fangen die das Flackern an.

Wenn du bereit bist in smarte Birnen und zusätzlich noch in Unterputzschalter zu investieren, hast du alles. Dann funktioniert natürlich auch das Ändern der Lichtfarbe, wenn die Birnen eingeschaltet sind.

Was sollen das für Spots sein? Meinst Du so billige mit 'ner eigenen IR Fernbedienung?

Homey Pro kann (soll) Zigbee-Lampen steuern (An/Aus, Helligkeit, Farbe), wozu es keine eigene App gibt. Die Lampen werden dann als „Generic Device“ hinzugefügt, unterstützen aber o.g. Funktionen.

@fantross Gute Frage. Keine Ahnung welche das hätten sein sollen. Geht mir nur darum, dass ich bei der anstehenden Auswahl direkt weiß, welche ich direkt ausschließen kann und bei welchen es sich lohnt, diese in die nähere Auswahl zu ziehen

@Undertaker Ja, da werde ich wohl investieren. Soll ordentlich funktionieren, bevor ich am falschen Ende spare und das ganze Zeug nach kurzer Zeit austauschen muss.

Ich suche mir also mal Zigbee Spots und schaue was der Markt so bietet :slight_smile:

Ich kann bei Zigbee Lampen immer nur Hue empfehlen. Es sind zwar die Teuersten, aber sie machen immer was sie sollen.
Auf Platz 2 ist Innr. Auch gut, aber in der Farbqualität und Helligkeit gibt es Unterschiede.
Ich würde dir sogar empfehlen die Hue Bridge dazu zu kaufen. Nichts ist zuverlässiger und hat eine bessere Reichweite. Du kannst die Hue Bridge direkt mit Homey koppeln und steuern.

Super. Danke für die Empfehlungen. :slight_smile:

Ich kann Undertaker 100% zustimmen.
Ich haatte zwischendurch auch mal Osram, habe aber für Farbe nur noch Hue im Einsatz (Abient-Licht).
Und wo die Lampen “gut assehen” sollen, sind Paul Neuhaus verbaut. Die haben für unseren Geschmack schönere Decken-/Stehlampen mit Edelstahl statt Kuntstoff. Die Q-Serie ist Hue-kompatibel (Zigbee), sollte sich aber auch über Zigbee als generic Device an Homey anmelden lassen (selbst aber noch nocht getestet).

Licht läuft hier auch nur über die HueBridge. Diese ist in Homey über die Homey-HueBridge-App eingebunden (Homey-Pro, also kokale LAN-Anbindung). So kann man beliebig über Hue, Homey oder Alexa beliebig steuern und hat für die Farb-/Szeneneinstellungen die bessenen Möglichkeiten der Hue-App.