Projekt Alarmanlage mit Präventivwarnfunktion mit Homey realisierbar?

Hallo Zusammen,

ich wollte mal fragen, wie ihr nachfolgende Projektanforderung mit Homey realisieren würdet?

Kurz zum Setup:

  • Gewerbeeinheit mit Vermietung für ganze Tage (i.d.r. 8-22 Uhr)
  • Vermietungsszeiten aus Google Calender / iCal ersichtlich
  • 6 Fenster & eine historische Eingangstür
  • 4 Heizkörper (Z-Wave Regler vorhanden), eine Klimaanlage (auch zur Heizung) - wahrscheinlich Mitsubishi
  • IKEA Sonos Lautsprecher vorhanden
  • Denon HEOS Verstärker
  • HUE Lampen mit ca. 30 Einheiten vorhanden
  • Z-Wave Alarmsirene wäre vorhanden
  • Unifi Protect Cameras vorhanden auf den Eingangsbereich evtl. noch im Eingang
  • Zugangssystem / Türschloss noch offen (brauche noch was smartes)
  • Saug- / Wischroboter noch offen
  • Es gehören ca. 2 Meter Vorgarten dazu.

Es handelt sich um ein denkmalgeschütztes Objekt, daher sind die einbruchhemmendes Maßnahmen etwas begrenzt. Insbesondere die Fenster sind m.E. leicht aufzubrechen.

Ich würde daher gerne eine Lösung realisieren, die schon bei den ersten Versuchen akustische Meldungen ausgibt z.B. über Sonos Lautsprecher, der eine Warnung ausgibt oder via Sensoren (Bewegungsmelder sind etwas ungeeignet wegen den Sträuchern), die Personen vor der Tür nachts erkennen und daraufhin eine Meldung ausgeben, oder die Außenlampen flackern lassen.

Wir hatten in den letzten 10 Jahren schon fast ein Dutzend Einbrüche bzw. Sachbeschädigungen (Innenstadtlage) und da wird in den Gewerberäumen viel Elektronik haben, möchte ich lieber “Präventivmaßnahmen” ergreifen.

Im übrigen Haus / Wohneinheiten sind in einem eigenen Netzwerk / VLAN übrigens folgende Komponenten verbaut:

  • Homee mit Z-Wave & Zigbee Würfel
    => Alarmanlage bereits realisiert, aber nur An&Aus
  • Hue System mit ca. 50 Einheiten
  • Sonos Lautsprecher

Habt ihr vielleicht sogar sowas schon realisiert?

Hat keiner sowas schonmal umgesetzt?

Bei der Absicherung von Gebäuden bin ich vorsichtig. Homey ist ein smart home System und keine Alarmanlage. Natürlich kannst du gewisse Bereiche sichern und es gibt auch eine App dazu:

…ich versuche deine Fragen gerne zu beantworten, aber eine echte Alarmanlage ist natürlich überlegen.

Ob Gewerbe oder privat ist Homey egal. Du kannst alle Fenster und Türen mit Kontakten absichern. Ergänzend sind natürlich Bewegungsmelder möglich. Ob Meldung ausgeben, oder Lampen flackern lassen, ist kein Problem. Auf Wunsch wirst du auch auf dem Handy benachrichtigt oder bekommst eine Email.
Wichig ist bei allen Sensoren ein gutes Mesh. Das heißt viele strombetriebene Sensoren oder Lampen.

Ja, z.B.:

Klar, mit Zigbee oder Zwave Sensoren sicherbar

Dazu solltest du die Marke der Thermostate nennen, dann kann ich näheres sagen.

Ich selbst benutze eine Mitsubishi Heavy Industries Klimaanlage. Zur Steuerung über Homey verwende ich einen
Switchbot Hub, der die Signale der Mitsubishi gelernt hat.

Welche Marke ?

Da gibt es einige Möglichkeiten. Nuki ist der Marktführer.

Auch da gibt es Möglichkeiten z.B.

Kein Problem, wenn dein Mesh stimmt

Mit Homee habe ich das mit Bewegungsmeldern und Türkontakten schon relativ gut hinbekommen.
Man hat 30 Sekunden Zeit - in der Zeit piept es - und wenn bis dahin nicht reagiert wird, geht die Alarmanlage in Form einer Siren & App-Benachrichtigung los.

Bei der Gewerbeeinheit will ich einfach schon vorher Warntöne ausgeben, bevor in allen Wohneinheiten dann die Sirenen losgehen und auch die Nachbarn aufmerksam werden.

Eine Kamera ist auch schon auf die Eingangstür ausgerichtet, nur alle Fenster können nicht überwacht werden.

Ein Erschütterungssensor an den Fenster wäre zum Beispiel eine Lösung, der dann zu einer Sprachausgabe auf den SONOS Lautsprechern führt.

Geht das?

Das kannst du in Homey mit einem Timer auch machen. Die Zeit ist frei wählbar. Du kannst Sensoren in Gruppen zusammenfassen und für jede Gruppe einen individuellen Alarm, oder eine Verzögerung wählen.

Gibt es und ist sogar sehr günstig und ohne Kabel für das Zigbee Protokoll. Hab selbst ein paar davon im Einsatz.

Du könntest beispielsweise eine Warnung erhalten, sobald ein Vibrationssensor anschlägt. Du hast dann die Zeitspanne xx, in der du händisch den Timer unterbrechen kannst, sonst geht deine Sirene los. Die Unterbrechung könntest du mit einem Widget auf dem Handy oder einem separaten Schalter/Fernbedienung realisieren. Angenommen den Schalter drückt niemand, geht der Alarm nach xx Sekunden los. Du kannst auf Wunsch sogar eine Alarmmeldung auf dein Handy bekommen, wenn du nicht zuhause bist.

In der bereits erwähnten Heimdall App kann man eine Aktivier- und eine Alarmverzögerung einstellen. Beide Countdowns werden über Homeys Lautsprecher ausgegeben. Über entsprechende Flows sollte eine Soundausgabe über Sonos oder andere Geräte, oder auch visuelle Benachrichtigungen möglich sein. Meiner Meinung nach ist deshalb eine Timer-App nicht zwingend notwendig.

Mit den Xiaomi Aqara Vibration Sensoren hatte ich leider immer wieder Probleme, das Erschütterungen nicht gemeldet wurden. Die Sensoren waren über die Aqara & Xiaomi ZigBee App direkt mit Homeys ZigBee verbunden. Da ich die zwei Sensoren aber in einer metallenen Markisenkassette eingeklebt hatte, kann ich nicht ausschließen, dass das Funksignal durch das Aluminium zu stark gestört wurde.

Mit ein bisschen Bastelarbeit könnte man auch “echte” Glasbruchmelder nutzen wie z.B. den ABUS FU7301W Glasbruchmelder. Dies ist ein potentialfreier Glasbruchmelder (NC), welcher z.B. an das Fibaro Smart Implant oder den Shelly Uni angeschlossen werden kann. An beide Geräte können 2 Glasbruchmelder angeschlossen werden, allerdings wird eine Stromversorgung benötigt.
Batteriebetriebene Lösungen könnten der Aeotec Door/Window Sensor 7 Pro (1 Glasbruchmelder, nicht gleichzeitig als Tür-/Fenstersensor verwendbar, sehr teuer), der Fibaro Door/Window Sensor Gen1 (1 Glasbruchmelder, wird nicht mehr hergestellt) oder die Homematic 3fach-Funk-Schalterschnittstelle HM-SWI-3-FM (3 Glasbruchmelder, Homematic CCU2, CCU3 oder RaspberryMatic notwendig, daher auch sehr teuer).
Sicherlich gibt’s auch noch andere Geräte und Wege solche Glassensoren in Homey zu nutzen, aber da bin ich raus. :wink:

Danke für Eure Tipps.

Das Thema mit der Alarmverzögerung habe ich in Homee mit Abläufen selbst hinbekommen. Das wird dann sicherlich in Homey auch kein Thema sein.

Spannend sind sicherlich so Themen wie das, was vor dem eigentlich Alarm passiert.

Ich habe zum Beispiel eine Kamera auf den Eingangsbereich gerichtet. Die ist von unifi und hat eine Personenerkennung.
Könnte man diese so einstellen, dass nach der Aktivierung der Alarmanlage, eine Durchsage durch irgendeinen Lautsprecher erfolgt mit Hinweismeldungen?

Dann kann ich (potentiell dumme) Einbrecher (da haben wir in der Innenstadt leider einige) schonmal verjagen, bevor die grosse Sachbeschädigung beginnt.

Das kommt auf deine Kamera/Software an. Sie müsste einen Alarmserver haben, der zwischen Freund und Feind unterscheiden kann und dann einen WebHook zu Homey schickt. Mit Unifi Kameras, kenne ich mich da gar nicht aus.
Ich selbst benutze Instar Kameras. Die können zwar nicht zwischen Freund und Feind unterscheiden, haben aber einen solchen Server und können Homey bei Bewegung benachrichtigen.
Homey selbst kann jeden gewünschten Satz sprechen. Ich habe einen Bluetooth-Adapter an Homeys Klinkenstecker angeschlossen. Die eigentliche Ausgabe der Nachrichten, erfolgt dann über einen Bluetooth Lautsprecher, der in einem anderen Raum steht.

Vielleicht kannst du etwas mir der Gesichtserkennung-App anfangen.

Edit
Mit ein bisschen Fantasie, kannst du dir ganz nette Dinge selbst bauen. Ich hatte mal kleine Differenzen mit einem Paketlieferranten. Ich habe in einer Tuya Hecke eine elektrische Spyra Wasserpistole installiert und den Fangschuss mit einem Switchbot ausgelöst. :+1::v:

Wir wurden übrigens keine Freunde…:stuck_out_tongue_winking_eye::stuck_out_tongue_winking_eye:

Mit Kameras kenne ich mich gar nicht aus, aber die Netatmo Welcome Kamera hat eine Gesichtserkennung und es stehen auch entsprechende Flows zur Verfügung:

Vergiss die Welcome Kamera. Die hatte ich schon.
Die Gesichtserkennung in der Netatmo App war nicht so berauschend.
Außerdem ist die nur für drinnen.

Ich habe eine Unifi Protect Umgebung zuhause.
Die App gibt es her, auf Smart Detections zu reagieren. Habe ich aber nicht mit Homey ausprobiert.
Auf jeden Fall muss es eine Kamera aus der G4 Reihe sein. Die G3er unterstützen kein Smart Detection.

Was hast du denn mit dem armen Postbosten angestellt?

Das mit der Wasserspritzpistole wäre aber auch ne feine Sache, um “Besoffene” zu verjagen :wink:

@chanlee Ja, ich habe eine G4 im Einsatz. Die erkennt eigentlich ganz gut Personen.
Damit könnte man schon was anstellen - nach 22 Uhr ist normalerweise sowieso keine länger als 30 Sekunden vor der Tür.

Dass die nur für innen gedacht ist, weiß ich. Ich hatte dabei an eine Glaseingangstür in einem Eingangsbereich gedacht.
Öffentlicher Raum darf doch sowieso nicht überwacht werden, oder?

Eigentlich nicht, aber wo kein Kläger…

Bei uns finden sich sofort Kläger, daher wird bei uns nur aber der Grundstückgrenze aufgenommen (bei Unifi kann man den öffentlichen Gehweg schwarz markieren).

Durch die Lage in der Innenstadt / Altstadt haben wir aber das Problem, dass besoffene sich gerne nachts auf dem Grundstück aufhalten und dann anfangen zu randalieren. Bei denkmalgeschützten Häusern sind gewissen Sachen auch nicht so stabil, daher möchte ich darauf frühzeitig reagieren, v.a. weil man zukünftig teure Elektronik von außen Sehen kann.

Da laufen soviele Vollpfosten rum, die haben uns schonmal das Garagentor (Teil vom Haus) angezündet und die Feuerwehr musste anrücken.

Wenn es so schlimm ist, dann würde ich vermutlich auf ein professionelles Alarmsystem zurückgreifen, wie es @Undertaker ja auch schon angedeutet hatte.
Und wie @chanlee in einem anderen Thread geschrieben hat, SmartHome Gateways wie Homey, homee, Homematic und Co. sind letztlich “Spielzeug”. Man sollte sich nicht 100 %ig darauf verlassen.

@fantross Das Problem ist, das professionelle Anlagen auch nur “0 oder 1” kennen und nur Alarm schlagen, wenn es eigentlich zu spät ist.

Wir haben eine professionelle Alarmanlage an einem Gewerbegebäude. Das bringt dir was, wenn jemand einbrechen will, das bringt dir aber nichts, wenn jemand deinen Vorgarten verwüstet.

Das ist richtig, aber die Zuverlässigkeit ist besser.
Das „Abschrecken“ kann Homey ja dann übernehmen.

Ich finde das inzwischen realtiv. Bei der professionellen kommt es dann vor, dass zweimal im Monat ohne Grund die Polizei gerufen wird. Das kann auch sehr nervig sein.

Ich muss zugeben, dass meine Homee-Billigloesung bisher nur einmal einen Fehlalarm ausgelöst hat, als ein Blatt von einer Pflanze durch’s Treppenhaus gesegelt ist :slight_smile:

Aber vielleicht sind zwei Alarmanlage auch so eine sinnvolle Sache: Aussenbereich Abschreckung + Innebereich remmidemmi :slight_smile: