Homey Bridge in den Startlöchern?

(Ich bin mir sicher, dass an dem Tag, an dem Cloudey MQTT sprechen kann (das im Appstore erhÀltlich ist!!!), viele Promeys einen Cloudey mit einem Bridgey kaufen!)

Ab 0:20:35,
Es ist ein bisschen vage, aber ich höre Dinge wie “aber es könnte getan werden” “Community-Entwickler werden einen Weg finden”
(“but it could be done” “community devs will find a way”)

1 Like

Emile hat mir eben mitgeteilt, dass die Bridge jetzt bei Auslieferung keine SMA-Buchsen mehr enthĂ€lt. Da hab ich ja nochmal GlĂŒck, bzw Pech gehabt. Pech deswegen, weil ich jetzt noch eine Bridge bestellen muss, um zu prĂŒfen, wie schwer der Mod mit einem Lötkolben zu machen ist :sob:.

3 Likes

Du bist völlig verrĂŒckt
 :joy:

Ein Update zwischendurch.
Bei meinem letzten Code hat es von der Registrierung bis zur Zusendung 12 Tage gedauert. Ich habe jetzt alle bereits versprochenen Codes verteilt.
Alles was jetzt noch kommt gehört euch. Sobald ich Nachschub bekomme, schreibe ich die Leute direkt an.
Codes reserviert fĂŒr:

  1. @Tkowale - reserviert
  2. @HristosK - reserviert
  3. @Marco2010 - reserviert
  4. noch frei

So sieht eine solche Mail aus, die ich in GĂ€nze an die Interessenten weiterleite. Ich bitte die Leute oben ihre eigenen Codes, wenn nicht selbst gebraucht, dann auch an Interessierte weiter zu geben.

1 Like

Warum kann die Bridge keine WLAN GerĂ€te Schalten? WLAN ist ja Aktiv fĂŒr Cloud

Welches Wlan GerÀt willst du denn schalten ?

Hier wurde ein Einladungscode im englischen Forum veröffentlicht. Wer will testen, ob er noch funktioniert?

Hier ist ein Einladungscode fĂŒr einen glĂŒcklichen Finder: 43WTJL

1 Like

Magic Home LED Stripes. Stand in deren Forum Bereich wĂŒrde niemals ĂŒber Bridge gehen da WLAN nicht gesteuert werden könnte.

So oder so sind verdammt viele Apps nicht nutzbar. Keine Google Dienste. Philips Hue nur 2 GerÀte Klassen. Kein tado keine WLAN Lampen (smart Life, Hama usw)

Samsung TV App

Alles was interessiert geht nicht auf der Bridge.
Okay ist Beta aber das schon nervig wenn Bewegungsmelder und Schalter nicht als Trigger Nutzen kannst



 es ist ein brandneues Beta-Projekt in den Startlöchern 


Google Assistant & Google Home Integration sollte funktionieren

Ich habe jetzt mal die Bridge durchgetestet. Das ist meine ganz persönliche Meinung.

Durch den Anbau der externen Antennen konnte ich wie schon beim Pro eine deutliche Leistungsverbesserung erzielen. Die Reichweite ist bei Zwave und Zigbee ca. 1/3 grĂ¶ĂŸer als zuvor. Ich werde jetzt noch die restlichen Antennen in extern umbauen.

FĂŒr Besitzer eines Pro, ist die Bridge keine Alternative. Die wenigen Apps und vor allem das Fehlen wichtiger Tools, degradiert die Bridge zu einem Modell fĂŒr Einsteiger. Es macht Sinn, wenn ihr die Bridge bei Verwandten oder Bekannten einsetzt, die keine Ahnung von Smart Home haben. Durch die Anmeldung an euer Konto, ist die Fernwartung einfach. Die Bridge kann zum jetzigen Zeitpunkt weder MQTT noch Webhooks. Tools wie z.B. Heimdall, Better Logic oder auch Apps aus dem Community Store, lassen sich nicht installieren.

Das schalten der installieren GerĂ€te geht schnell und ist mit dem Pro vergleichbar. Es kommt aber auf die Latenz des Internets an. Apropos Internet, fĂ€llt das aus, ist die Bridge tot. Was ihr keinesfalls tun solltet, ist z.B. Lampen ĂŒber die Hue Bridge, gleichzeitig im Pro und in der Bridge anzumelden. Die Bridge zeigt dann den falschen Status an und teilweise reagiert der Pro nicht mehr auf Schaltbefehle. An zwei Homey Pro’s angemeldete Lampen, zeigen ein dieses Verhalten nicht.

Die Bridge ist zum heutigen Zeitpunkt nicht mit dem Pro vergleichbar. Ich behaupte sogar, dass jemand mit Pro-Erfahrung, damit nicht glĂŒcklich wird. Das was Homey aus macht, fehlt der Bridge. Das tiefe Eintauchen in beeindruckende Flows und immer wieder neue Möglichkeiten zu entdecken, dieser Spirit ist nicht vorhanden. Ich weiß zwar, dass es sich um eine beta handelt, aber jedem Pro Besitzer die kleinste Illusion zu nehmen, mit der Bridge etwas anfangen zu können ist keine Lösung, um mehr Geld bei den Bestandskunden verdienen zu können.
Zum heutigen Zeitpunkt ist die Bridge in ihrer Verpackung am besten bei mir aufgehoben. Ich streichle meine beiden Pros und freue mich darĂŒber, wie gut sie mit MQTT zusammen arbeiten.

Die Bridge ist super, um ein paar Lichter oder die Heizung zu steuern. Es ist ein gĂŒnstiger Einstieg fĂŒr Menschen, die auch nicht mehr wollen. 69 Euro klingt verlockend. 399 Euro sind teuer. Aber in etwa so groß wie der Preisunterschied, ist auch der Spaßfaktor zwischen den Beiden.

Ich schicke die Bridge jetzt erst mal in den Dornröschenschlaf. Vielleicht entpuppt sich Athom in Zukunft als Prinz, der sie wieder wach kĂŒsst.

Ich lehne die Bridge nicht komplett ab und sehe nicht nur das Negative. 69 Euro sind nicht teuer und ich habe schon wesentlich mehr Geld fĂŒr nicht verwendbare GerĂ€te verbraten. Man sollte aber genau ĂŒberlegen, fĂŒr was man die Bridge einsetzen will. Es werden mehr Apps dazu kommen und die Bridge wird sich weiter entwickeln. Athom sollte aber das Forum und den App-Store strickt nach Bridge und Pro trennen. Viele Interessenten lesen die BeitrĂ€ge der Pro Nutzer oder schauen sich die Apps an und gehen davon aus, dass die Bridge das auch kann.
Sehr dĂŒnnes Eis ! Das schafft Unzufriedenheit und falsche Erwartungen. Die Bridge ist gut, wenn man sich bewusst ist, fĂŒr was man sie einsetzen kann.
Athom hat jetzt sicher wieder mehr Zeit, den Pro weiter zu entwickeln. Ich bin gespannt, was da noch kommt.

4 Likes

Google Home ist ja nur Sprachsteuerung.

Was mit andere Richtung?
Ich kann Chromecast nicht steuern, Sprachausgabe tts, Kalender anfragen als Trigger

Ich weiß ist frĂŒher Beta Status.
Viele Apps sind noch nicht in der Cloud.

Aber die Werbung ist zu ungenau. Ich habe nicht viele GerÀte aber selbst die kann ich nicht nutzen.

Es haben sich angesammelt ĂŒber die Jahre
Dahinter Info zum Status

Magic Home
3x Magic Home LED lights (wohl nie nutzbar)

Google
3 good home Mini (Spracheingabe keine Ausgabe)
1 good nest display (nix)

IKEA
1 IKEA silverglanz Trafo (erkannt als divers nicht steuerbar)
2 Ikea motion sensor (teilweise nutzbar)
2 Ikea plugs ( noch nicht eingebunden)
1 IKEA E27 dimmbar Lampe (geht)
1 IKEA Schalter, Dimmer (geht zum Schalten)

Philips Hue
4 Philips Hue motion sensor (nicht nutzbar)
5 Philips Hue Schalter, Dimmer (nicht nutzbar)
3 Philips Hue Play tv Syn (nur als Lampe nutzbar)
1 Philips Hue Play sync box (nicht nutzbar)
3 Philips Hue plugs (teilweise nutzbar)

10 GU10 LED Farbwechsel Leuchtmittel (nutzbar)

Bosch
GeschirrspĂŒler nutzbar

Aqara
Wasser Sensor (ZigBee direct nutzbar)

Needs
TĂŒr Sensor (nicht erkannt. Nicht nutzbar)

Hama, smart Life WLAN
3 WLAN Unterputz Schalter (nicht nutzbar)
8 GU10 LED Farbwechsel Leuchtmittel ( nicht nutzbar)
3 plugs Steckdose ( nicht nutzbar)

Tado komplett nicht nutzbar
1 Raumthermostat und Steuereinheit
7 Thermostate

Samsung TV und Media
1x Samsung TV 4k nicht nutzbar
1 1&1 TV Box (nicht nutzbar)
1 Logitech Soundsystem ( Infrarot nutzbar)
1 PS4 pro (nicht getestet)

Viele nicht gerade unbekannte Marken und dennoch ist das einzige was ich wirklich steuern kann wie es soll ist das Licht im Bad. Überall sonst fehlt mir ein Trigger wie Schalter oder Bewegungsmelder usw.

Ich dachte mit der Bridge endlich das Hersteller Chaos miteinander verbinden zu können.
Aber aktuell kann ich mit der Philips zentrale mehr machen als mit der Bridge.

Bei der App suche ist es auch frustrierend. Du findest was, ließt, findest es geil und dann kannst es nicht installieren

Mein Frustfaktor ist gerade sehr hoch


Gestern (suche nach ‘Wiki’):

Emile :

Ich hab mir mal deine Auflistung angeschaut. Du wirst mit deinem Portfolio keine Zentrale finden, die alles kann.
NatĂŒrlich sind manche deiner Marken bekannt, aber spielen trotzdem in den Smart Home Top 100 Marken keine Rolle.
Beispielsweise wusste ich bis eben nicht, dass Hama so etwas ĂŒberhaupt herstellt. Weiterhin kommt es auch darauf an, in wie weit sich Hersteller öffnen, um ĂŒberhaupt integriert werden zu können.
Ich bin aber ĂŒberzeugt, dass ich 95% deiner GerĂ€tschaften auf einem Homey pro mit UnterstĂŒtzung von Home Assistant und Switchbot IR Hub zum Laufen bringen wĂŒrde.
Smart Home ist manchmal auch die Tatsache sich von GerÀten zu trennen, die einfach nicht funktionieren wollen.
FĂŒr mich bist du kein Homey Bridge Kunde. Ja, ein Homey pro wĂ€re was fĂŒr dich. Deine Laune wĂŒrde sich schlagartig bessern.

Edit:
FĂŒr eine Homey Bridge bist du nicht mehr genug Amateur. Wenn du Interesse hast, können wir deine einzelnen GerĂ€te gerne mal durchkauen. Dann weißt du vor einem Kauf, was du ersetzen solltest.

1 Like

Die Hama Sachen Sind ja smart Life kompatibel, und die bieten die App dann als White Label fĂŒr die diversen Hersteller. Ob Hama oder spectrum oder einer der anderen Firmen die smart Life nutzen. Nach etwas Google ist es wohl tuja als White Label edition.

Der Pro ist sicherlich interessant nur sind 400 Eur auch viel Geld.

Wir haben gerade die KĂŒche neu renoviert von Boden bis Decke alles daher die Ikea GerĂ€te. Sollten ja mit Hue kompatibel sein, aber optimal ist es nicht.
Magic Home LED hatten wir im KĂ€fig der Tiere verbaut weil damals gĂŒnstig und Google Home kompatibel. Reichte erstmal.
Dann kamen 2 Hama WLAN Wandschalter fĂŒr Licht komplett an aus Steuern per Sprache.

Als die Heizung erneuert wurde habe ich tado Thermostate eingebaut. Ebenfalls Google Home gesteuert.

Da das alles Spaß machte habe ich dann Philips Hue als Steuerung geholt sowie diverse Bewegungsmelder und Schalter sowie LED Leuchten.

Die Fritz Box und 1 DECT Steckdose fehlte noch in Liste, auch die App geht nicht.

Das meiste ist also nun Philips Hue (aber Bridge UnterstĂŒtzung fehlt zu 90 Prozent) sowie Ikea in bad und KĂŒche.

Ich kann mich von GerĂ€ten trennen oder sie extern belassen. Nervig ist es dennoch wenn die keynote einem erzĂ€hlt alle GerĂ€te jetzt auch mit der Bridge (Budget freundliche Version des pro) nutzen und dann bekommst du sie, wartest noch 1 Woche auf den Key und dann kannst keinen einzigen Lichtschalter oder Bewegungsmelder nutzen obwohl Philips nicht ganz so klein sein dĂŒrfte
 Nerv Faktor ist dann gewaltig hoch.

Bringt Wohl alles nichts. Muß wohl doch nochmals Geld ausgeben fĂŒr den Pro und hoffentlich geht’s dann besser.

Ich hab die Leute ohne Beta-Code nicht vergessen.
Bisher ist bei mir aber tote Hose und ich habe keine weiteren Codes bekommen :man_shrugging:.

Die Fritzbox- und Tado-App werden nicht von der Bridge unterstĂŒtzt.
Zu dem Rest kann ich nicht viel sagen, außer dass das HinzufĂŒgen von Zigbee GerĂ€ten schon mal mehrere AnlĂ€ufe braucht (auch bei dem Pro).

Auch wenn Du den Post bereits wieder gelöscht hast (aus welchen GrĂŒnden auch immer!?), möchte ich Dich bitten Kontakt zu Athom aufzunehmen (support@athom.com), da Athom in der Regel hier nicht mitliest. Ich bin der Meinung die sollen ruhig wissen wieviele Homey Bridge User mehr als unzufrieden sind.

Danke fantross.
Ich habe meinen Post gelöscht, weil ich ihn aus purer EnttĂ€uschung geschrieben hatte und zwischenzeitlich sich fĂŒr ein Problem eine Lösung aufgetan hat.
Deinen Hinweis, zu Athom Kontakt aufzunehmen, werde ich nachkommen.
Was mich stört:

  1. Fritzbox-, tado- und Weatherundergroundapp lassen sich nicht auf der Homey-Bridge installieren.
    2.1. Widgetschrift ist zu groß und ohne Zeilenumbruch, so dass bei lĂ€ngeren Flows kaum etwas vom Namen erkennbar ist oder die ButtonflĂ€che zu groß skaliert werden muss.
    2.2. Nur 1 Widgetsymbol vorhanden, was die Übersicht erschwert
    2.3. Keine Widgets fĂŒr einzelne GerĂ€te
  2. Verbindung zu Philips Hue bricht spÀtestens nach 30 Stunden weg, mit unterschiedlichen Fehlermeldungen und rotem Dreieck pro Leuchte und lÀsst sich jeweils nur mit Neuinstallation beheben.

Mein Installationsproblem mit den Ikea Tradfri Leuchten konnte ich beheben. Per Ikea-App war die Verbindung trotz mehrfacher Versuche nicht möglich. Per einfacher Zigbee-Installation ĂŒber die Homey-Bridge, klappte es dann sofort.

Erstes Fazit: Ich bin enttĂ€uscht vom dem was nicht geht und begeistert von dem was lĂ€uft und möglich ist. Ich hoffe ganz stark, dass viele Apps noch fĂŒr die Homey-Bridge dazu kommen und werde ein paar Wochen weiter testen. Denn grundsĂ€tzlich finde ich das Gesamtkonzept von Homey großartig.

Habe ich auch beobachtet.

Das es beta ist, sollte keine Entschuldigung fĂŒr Athom sein.
Es ist fĂŒr viele potenzielle Kunden abschreckend, ein halbfertiges System auf den Markt zu bringen. Frust ist Negativ-Werbung.
Sie hĂ€tten besser 1000 beta PlĂ€tze zur VerfĂŒgung stellen sollen, wo die Kunden eine kostenlose Bridge bis zum Ende der Beta-Phase bekommen. Anschließend hĂ€tten sie die Bridge zum Sonderpreis kaufen können.
Es ist immer schwierig fĂŒr etwas Geld zu bezahlen, was dann noch nicht zufriedenstellend funktioniert. Klar kann die Bridge nicht den Funktionsumfang wie ein Pro haben, aber eine labile Anbindung zu Hue ist die Höchststrafe.

Edit Höchststrafe 2
Seit heute ist gar kein Einloggen auf die Hue Bridge mehr möglich.

Edit 3
Das HinzufĂŒgen von Hue GerĂ€ten funktioniert wieder

2 Likes

Klingt wie ein Rate-Limit-Fehler bei der Verbindung zur Hue Cloud. Bei anderen Anbietern fĂŒhrt das meist zu einer Blockierung des verwendeten API-Keys (Cookie), d.h. zur Blockierung des angemeldeten GerĂ€tes. Dabei ist das GerĂ€t betroffen, wenn zur Anbindung eine OAuth-Anmeldung verwendet wurde und nicht das komplette Konto.
Das könnte dann also von Hue verursacht werden und Athom wÀre umschuldig.

So, ich bin fertig mit dem Umbauen der beiden Bridges. Alle zwei laufen prima und sind bereit fĂŒr ihre neuen Besitzer. Der Antennenmod bringt satte 30% mehr Reichweite und es dĂŒrfte so manchen Repeater ersparen.
Da ich persönlich keinerlei Verwendung fĂŒr eine Bridge habe, werde ich beide abgeben. Sollte sich an der Software mal dahingehend etwas Ă€ndern, dass sie auch fĂŒr Pro Besitzer interessant wird, habe ich schnell wieder eine bestellt.
Den Bridge Account habe ich mal vorsichtshalber nicht gelöscht.
Ich kann also zukĂŒnftig bei Bridge Problemen nicht mehr wirklich weiter helfen.
Deswegen wird es auch keine Bastelstunde fĂŒr den Mod geben, da ich aus der Nummer Bridge raus bin.

Edit:
Übrigens

Wer einen Einladungscode hat, kann sich auch ohne Bridge einen Bridge Account einrichten und damit spielen. Es werden natĂŒrlich nur die Apps installiert, die auch ohne die Bridge funktionieren.