Probleme mit der Zwave Reichweite?

Da wir hier immer mehr werden und sich mancher wünscht auch Zwave Geräte in Nebengebäuden zu schalten, hab ich dafür meine eigene Lösung.
Es ist sehr teuer den Weg mit Repeatern oder Plugs bis zum Ziel zu pflastern.
Auch Homey zu öffnen und meinen Antennen Mod einzubauen, ist nicht jedermanns Sache.
Vor einiger Zeit habe ich in einem anderen Forum den Aeotec Repeater Mod vorgestellt und ihm den Namen Thors Hammer gegeben.
Der Name ist Programm und das Ding kann heftigste Reichweiten erreichen.

Bitte seit euch aber bewusst, dass ihr mit 230 Volt arbeitet und fackelt euch nicht den Arsch ab

  1. Das Öffnen des Repeaters ist sehr einfach und die spiralförmige Antenne sieht man sofort:

  2. Das Ablöten der original Antenne sollte auch jeder hin bekommen.

  3. Jetzt wird ein Pigtail an die Aufnahme der ehemaligen Antenne angelötet. Der Mittelleiter kommt in das Loch der Antenne und der Schirm wird an Masse gelötet:


4: jetzt wird seitlich ein Loch gebohrt und der Antennenanschluß nach außen gelegt und verschraubt.



5: Jetzt eine für Zwave geeignete Antenne anschrauben und den Leistungsgewinn von ca. 30% genießen.

Zum Schluss noch ein Tipp für die ganz Leistungshungrigen.
Durch den vorhandenen Antennenanschluß ist der kranken Phantasie keine Grenze mehr gesetzt. In Versteigerungsplattformen sind Leistungsverstärker für Zwave zu finden. Diese Nachbrenner haben teilweise eine enorme Verstärkung und sind illegal.
64d0b5ddb32dd60aa5893094183d4241cb4956b6
In Deutschland ist eine maximale Sendeleistung von 100 mW zulässig.

Rein hypothetisch wäre aber folgendes denkbar:
Man nehme einen Nachbrenner von max. 500 mW Leistung. Er wird einfach zwischen Aeotec und Antenne geschleift und mit 5 Volt versorgt. Die Leistung und Reichweite wäre somit um den Faktor 5 gesteigert.
Kann sowas theoretisch funktionieren?
Überlegt mal, warum habe ich diesen Mod Thors Hammer genannt ? :stuck_out_tongue_winking_eye::shushing_face:

9 Likes

Also ist nicht jeder würdig diesen Repeater zu nutzen und wenn doch, dann verfügt er über die Kraft(Reichweite) Thors … so einen will ich :rofl:

1 Like

Es hält sich ausdauernd das Gerücht, dass in Thors Nähe ein Kribbeln zwischen den Ohren zu spüren ist und sich ab und zu ein Herzschrittmacher ungewollt am Zwave Netz anmeldet.:man_shrugging:
Lasst euch durch den Quatsch nicht verunsichern. Außer dass ich jetzt mein Kaninchen mit Flows steuern kann, ist mir noch nichts besonderes aufgefallen.

6 Likes

Danke @Undertaker für die Anleitung und die Hilfe bei der Antennenauswahl. Der erste Repeater mit Antenne ist im Keller montiert. Die Geräte reagieren besser, jedoch noch nicht optimal. Mal schauen, ob ich noch 1-2 weitere verbaue oder mich mal mit dem Boostermodul auseinander setze.

Danke an @Undertaker für den Tipp (und an SKrey fürs Hochholen des Threads).
Wie viel vie dBi sollte die Antenne denn mindestens haben? Ich habe diese bestellt (passt optisch besser und gibt weniger Gegenwind zu Hause). Da der Repeater zentral steckt, würde ich mir damit erhoffen, dass die Spirits am Rand der aktuellen Reichweite stabileren Empfang bekommen.

Ich habe aus dem gleichen Amazon Angebot die 7db externe Antenne mit Magnetfuß im Keller verbaut und genau die gleichen weißen sollten morgen für die beiden weiteren Repeatern kommen. Ein Vergleich ist immer schwierig, da ich kein Z-Wave Messgerät kenne, aber zumindest die Geräte im Keller, es sind circa 3,5m mit zwei Betondecken dazwischen, reagieren besser.
Ist jemandem ein ein Z-Wave Messgerät bekannt? Hat jemand diesen Repeater mal ausprobiert? Kostet nur die Hälfte und sieht dem Aeotec Range Extender doch sehr ähnlich.

Der Repeater sieht dem Aeotec tatsächlich verdammt ähnlich. Wäre einen Test wert. Der Preis passt zumindest schon eher in meine Vorstellung :slight_smile:

Einen kaufen und versuchen mit der Aeotec App einzulernen. Das könnte ein 1:1 Derivat sein.
Falls es nicht geht, einpacken und zurück schicken.

Genau das war mein Gedanke. Rückinfo kommt, wenn das Gerät die Tage kommt.

Mir ist nur diese hier bekannt:

Kostet mehr als ein Pro! Dafür kannst Du viele Repeater kaufen… :wink:

https://www.rakuten.de/produkt/z-waveme-certified-installer-toolkit-eu-frequenz-2813242905

Operation gelungen, Patient lebt. Alle Geräte sind laut Developer-Seite sofort erreichbar. :+1:


Danke nochmal für die tolle Anleitung!

1 Like

Die Antenne direkt parallel zu einem Eisenvierkant (wenn ich das richtig erkenne) anzubringen, könnte aber auch kontraproduktiv sein, aber so lange es funktioniert…

Ja, ist halt das Treppenhaus. :anguished: Das soll eher nach oben abstrahlen. Der Repeater sitzt auf Höhe der Betondecke. Da kommt man nur über das Treppenhaus in alle Etagen.

Ansonsten einfach einen Nachbrenner dazwischen schalten, dann leuchtet nachts der Vierkant.:rofl::rofl:
Die Antenne hast du genau richtig platziert. Nach rechts und links hochkant ausrichten und nach oben und unten, quer.
Ein weiterer Pimp ist einen sogenannten T-Adapter zu verwenden, dann passen zwei Antennen dran. Aber bitte auch hier auf Männchen/Weibchen achten.

Der Rekord ist ein Aeotec mit 4 Antennen und 4 Nachbrennern und insgesamt 4 Watt Leistung. Installiert in einem etwas abgelegenen Bauernhof, dessen Besitzer natürlich ungenannt bleiben will. Selbst ein Neo Coolcam Türkontakt, an einer 500 Meter entfernten Scheune angebracht, meldet zuverlässig das Öffnen derselben an Homey.
…nur mal so nebenbei, was da möglich ist. Natürlich ist das nicht zu empfehlen, da die gesetzliche Sendeleistung doch leicht überschritten wird.

1 Like

Wird dadurch das Signal positiv beeinflusst? Ich hätte jetzt eher gedacht, dass das Signal auf der einen Seite abgeschirmt bzw. in die andere Richtung reflektiert wird… :thinking:

Ne, funktioniert ganz gut. Du hast halt den Vorteil, dass das Signal gleich stark horizontal und vertikal abgestrahlt wird, wenn die Antennen entsprechend angewinkelt sind. Solltest du nur eine Richtung brauchen, ist eine zweite Antenne unnötig.

Also ich habe mir den hier https://shop.okluge.de/foxx-reichweitenverlaengerung-repeater-z-wave.html ja bestellt. Er lässt sich 1:1 als Aeotec Extender inkludieren, im Inneren ist dieser jedoch ein wenig anders. Auf den Bilder mit den zwei Geräten ist oben der Foxx und unten der Aeotec Extender. Der Foxx, siehe Bild 3 und 4 hat eine angelötete Antenne, welche an der Seite verklebt ist. Aus diesen Grund habe ich auch kein Bild des Chipsatzes auf der Rückseite gemacht.


Und zu guter letzt der Aeotec mit zwei Antennen.

3 Likes

:+1: gut gemacht ! Der Foxx sollte sich ähnlich pimpen lassen.
Jetzt muss nur noch die Stabilität und Reichweite passen. Berichte mal von deinen Erfahrungen mit doppelter Antenne.

Also der Foxx ist zurück zum Händler, da er sich zwar inkludieren ließ, jedoch kein Gerät nach mehreren Tagen darüber geroutet hat. Ob der Aeotec mit zwei Antennen wirklich besser ist, kann ich schwierig abschätzen, da alle Geräte in der Nähe sowohl mit einer als auch mit zwei Antennen erreichbar sind. Ich könnte diesen lediglich mal in die Garage umhängen, aber das macht finde ich, beim Homey wenig Spaß, da der Z-Wave Umbau/Neuaufbau eher eine Qual ist. Da vermisse ich dann schon sehr den HC2, da gab es einen Button dafür.

Das hast Du wie festgestellt?

Was verstehst Du in diesem Zusammenhang unter Z-Wave Umbau/Neuaufbau?!