Da kommt was neues von Athom (Homey Keynote 12. Okt.)

@chanlee, natĂŒrlich muss man nicht „alle“ GerĂ€te austauschen. FĂŒr mich sehe ich bei meiner aktuell eingesetzten Hardware aber keinen Vorteil, aber vielleicht verstehe ich es auch noch nicht.
Aktuell habe ich 9 Philips Hue Lampen, 5 Fernbedienungen und einen Plug ĂŒber die Philips, without a Hue Bridge App installiert. Alle GerĂ€te machen das was sie sollen, und die Lampen kann ich Dank der HomeyKit App auch per Siri steuern. Da ich noch die Hue Bridge habe, könnte ich entsprechende Matter Firmware-Updates aufspielen.
FĂŒr meine Handvoll an Ikea GerĂ€ten mĂŒsste ich mir extra die neue Matter-fĂ€hige Bridge kaufen, damit ich die vorhandenen GerĂ€te auf Matter aktualisieren kann. Wobei ich mir noch die Frage stelle, ob ein Firmware-Update bei allen GerĂ€ten ohne Weiteres durchfĂŒhrbar wĂ€re.
Wo wĂ€re dann fĂŒr mich der Mehrwert von Matter und ggfs. Thread? (Ernst gemeinte Frage)

Den Mehrwert habe ich aktuell also nur dann, wenn ich mir neue Matter-fĂ€hige GerĂ€te anderer Marken kaufe, die bisher nicht auf dem „alten“ Homey liefen. Oder sehe ich das falsch?

Bei einem Backup werden die Apps aus dem Store installiert (aktuelle Version, auch wenn du vorher eine andere Version instzalliert hattest) und dann die GerÀte aus den Backupdaten wiederhergestellt.
D.h. wenn die App dann nicht mehr im Store verfĂŒgbar ist, wird diese auch nicht bei einem Backup installiert. Das ist dann identisch zu den Communistore-Apps oder manuell ĂŒber CLI installierte Apps.

Das lÀuft also im Prinzip wie bei Mobiltelefonen auch. Dort werden die Apps auch nur aus dem Store nachgeladen.

2 Likes

Das heißt dann letztlich, kein Backup, kein Restore und keine Firmware Updates mehr ab dem 1.1.
Ich hoffe, dass Athom sich das nochmal ĂŒberlegt. Da bleibt nur zu hoffen, dass viele Apps bis dahin aktualisiert werden.

1 Like

Muss ĂŒber die ganze Sache nochmals nachdenken. MĂŒsste im Fall der FĂ€lle ganz gleich welche Kugel letztlich 11 Bewegungsmelder und 3 Steckdosen austauschen.

Eine Problemumgehung, viele Apps befinden sich auf github.com (oder Àhnlich), Links befinden sich am Ende der App-Seiten.

Du könnte sie herunterladen oder “forken”, und nach 1.1.23 und einer Backup restore, könnte Du sie immer ĂŒber CLI installieren.

Das musst du hoffentlich nicht. Welche GerÀte sind bei dir betroffen ?
Ich mach mir momentan am meisten Sorgen ĂŒber den MQTT- Client. Der MQTT-Hub wĂ€re somit auch unbrauchbar und die Community HA App sowiso. Das wĂ€re eine völlige Kastration von Home Assistant. Das Groteske dabei ist, dass die meisten HA Images auf einem Raspberry laufen und der neue Homey ja auch nur ein gepimpter Raspi 4 ist. Das wĂ€re also quasi Brudermord, wenn die Apps nicht rechtzeitig ein Update bekommen.
Du hĂ€ttest dann nicht mal mehr eine Chance deine betroffenen GerĂ€te ĂŒber HA in Homey einzubinden.

So wie ich das verstanden habe, gibt es mit Matter ja die Border Router.
Offiziell kann ja nun ein Amazon Echo, ein Ikea Dirigera Hub, ein Apple HomePod Mini, ein Google Nest Hub und der Samsung Smart Things Hub diese Funktion ĂŒbernehmen. Home Assistant wird das wohl zukĂŒnftig auch unterstĂŒtzen.

Der neue Homey wird aller Voraussicht nach auch diese Funktion ĂŒbernehmen können, wenn die Matter UnterstĂŒtzung eingebaut ist.

Unter Matter versteht man ja, das kompatible GerĂ€te per Thread, Wifi oder Ethernet miteinander kommunizieren mĂŒssen. Zigbee und Z-Wave sind somit erstmal raus.

Zigbee GerĂ€te können dann nur ĂŒber eine Bridge Matter kompatibel gemacht werden. Am Beispiel der Hue Bridge werden die derzeit bestehenden Lampen also nicht Matter kompatibel, da ja auch hier der Thread Chip fehlt. Bleibt also nur die Integration ĂŒber die Bridge und diese wird laut Philips ein Update bekommen.

Dadurch können die Philips Zigbee GerĂ€te ĂŒber die Bridge in das Matter Smart Home integriert werden und durch die Border Router angesteuert werden.

Was z.B. Z-Wave angeht, diese GerĂ€te könnten somit durch den Home Assistant bzw. hoffentlich ĂŒber den neuen Homey ebenfalls in den Matter Standard integriert werden.

Soviel erstmal zur Theorie.

Was bringt den Matter dann jetzt?

Im Matter Standard wurden diverse GerĂ€testandards definiert. Dazu gehören unter anderem Lampen, Steckdosen, Fensterkontakte, Bewegungsmelder, TĂŒrschlösser, Rollladen- und Jalousiesteuerungen etc.
Das heißt, die Grundlegende Information, was ein GerĂ€t so kann, ist HerstellerĂŒbergreifend definiert und fĂŒr den Homey wĂŒrde das heißen, das jede Matter kompatible Komponente auch ohne eine App grundlegend gesteuert werden kann.
Also wie jetzt auch schon bei normalen Steckdosen oder Lampen ĂŒber die rudimentĂ€re Zigbee Integration.

ZukĂŒnftig heißt das eigentlich, wenn du ein GerĂ€t kaufst, das Matter kompatibel ist, kannst du es an einem Matter kompatiblen Border Router, egal welcher Hersteller, betreiben.
FĂŒr Homey könnte dann z.B. somit die HomeyKit App entfallen, weil ja Homey die nicht Matter fĂ€higen GerĂ€te als Border Router ins Matter Smart Home integriert und ein HomePod mini die Homey GerĂ€te ĂŒber diesen ansteuern kann.

Zum Schluß noch, das ist mein VerstĂ€ndnis von Matter. Die Aussage hier muss nicht zu 100% stimmen :slight_smile:

Darum hoffe ich auf vollstÀndige Matter Integration :wink:

Ich habe den Ikea Dirigera Hub zuhause, die Hue Bridge wartet auf das Update und der HA SkyConnect USB-Stick ist vorbestellt. Ich werde also bald feststellen können, in wie weit diese Border Router in Verbindung mit nicht-Matter-GerÀten arbeiten, oder auch nicht.

Edit:
Hab noch einen vergessen, AVM hat auch angekĂŒndigt einige Fritzboxen Matter kompatibel zu machen. Ich hab noch ne 7590 in der Krabbelkiste. Wie das allerdings ohne Chip gehen soll, verstehe ich nicht.
Ich hab mich sogar schon bemĂŒht, ein richtiges Matter GerĂ€t zum Spielen zu bekommen. No way, oder ein Preisschild, wo man Augenherpes bekommt. Kommt Zeit, kommt Rat.

Matter GerĂ€te mĂŒssen ĂŒber WLAN, Ethernet oder Thread kommunizieren können. Die Fritze hat WLAN und Ethernet, somit Matter tauglich.

1 Like

Es wĂ€ren 11 Neo Coolcam V2 (Glatte OberflĂ€che) Bewegungsmelder und 3 TKB Steckdosen (CH-AusfĂŒhrung).

Die Bewegungsmelder stören mich nicht mal > Habe schon lĂ€nger ĂŒber Hue Motion nachgedacht da ich dort Akkus reinstecken kann.

Da man(n) dich ja in jedem Forum liest wĂŒrde mich intressieren warum du hier beide Systeme verwendest.

Das ist relativ einfach zu beantworten:

HA ist mit angestecktem Conbee2 Zigbee Stick, wesentlich stabiler als Homeys Zigbee und kann bis zu 512 GerĂ€te verwalten. Weiterhin ist es fĂŒr Homey eine große Entlastung des Prozessors und spart viele Apps und somit Speicherplatz.

HA bietet viele nĂŒtzliche Integrationen, fĂŒr die es bei Homey einfach keine App gibt, oder die bei HA einfach besser umgesetzt sind.

Die beiden Systeme kommunizieren untereinander besser wie zwei Homeys. Der Eine kann das besser und der Andere jenes. Zusammen sind sie bisher ein unschlagbares Team, weil sie wie eine Einheit funktionieren.

Edit:
Vielleicht vertrÀgt der neue Pro jetzt auch mehr als 50 GerÀte. Diese Frage hat aber noch niemand beantwortet.

1 Like

danke, war nur neugierig ^^

bin von homee zu homey und nun zu ha. Kann/konnte nicht verstehen warum 2 Systeme obwohl eins das auch kann.

Wie sagt man bei uns in Baden. Ich bin halt schleckig. Ich such mir gerne die Sahneschnitten raus, rĂŒhr sie in einer SchĂŒssel zusammen und backe einen neuen Kuchen daraus :stuck_out_tongue_winking_eye::joy:.
Spass beiseite, sowohl Homey, wie auch HA sind sehr gut. Ich bin bei HA nur manchmal ĂŒberfordert, komplizierte Automationen zu erstellen. Das geht mit Homey viel einfacher. Andererseits finde ich die HA Dashboards toll, aber Homey hat die bessere EnergieĂŒbersicht

Anstatt hin und her gerissen zu sein, verwende ich einfach beide und hab meinen Seelenfrieden.

1 Like

Wenn ich Dich richtig verstanden habe und ich selber ja schon geschrieben hatte, dann habe ich fĂŒr mein jetziges Setup keinen Mehrwert was Matter betrifft.

Sollte die NEO App wegfallen, Du aber noch eine Zeit den alten Homey betreiben möchtest, könnte das sehr wohl zu einem Problem werden, wenn Du die 11 neuen Hue Motion Sensoren direkt mit Homey koppeln willst und dann evtl. in das Zigbee Limit kommst. Auch wenn Athom max. 30-40 Zigbee GerÀte empfiehlt, gibt es in der Praxis scheinbar kein konkretes Limit, aber der eine bekommt bereits Probleme bei 35 GerÀten, der andere erst bei 50 GerÀten.

@Undertaker, Du hast doch auch viele NEOs im Einsatz. Oder hast Du die bereits nach HA umgezogen?
Der Wegfall der NEO App wĂŒrde bei mir auch Probleme verursachen, genauso wie die Abus App, habe 7 Rauchmelder.

Ich bin da absolut eurer Meinung.

Bei mir ist es nicht die Abus App, sondern die von Heiman, auch mit 7 Rauchmeldern.
Ich habe alle Heimans auf HA umgezogen.
Und ja, auch alle Neo Coolcam, werden heute Homey verlassen und umziehen.

Das wÀre ja alles kein Problem, aber wenn uns noch die MQTT-Client, MQTT-Hub und die HA Community App klauen, ist eine Verbindung zwischen Homey und HA nicht mehr möglich.
Das Ganze zieht deshalb einen Rattenschwanz nach sich. Wenn die HA-Sensoren keine Verbindung mehr zu Homey bekommen, mĂŒssen auch die Aktoren und Flows zu HA. Ich hoffe, dass sich das Athom nochmal ĂŒberlegt. Sie zwingen mich praktisch, Homey ausbluten zu lassen. Ich werde sicher nicht bis zu 1.1.23 warten und es funktioniert dann nur noch die HĂ€lfte.

Athom begeht mal wieder einen kompletten AnfĂ€ngerfehler. Ich kann so eine Aktion nicht mit so wenig Vorlauf starten. Beim neuen Homey wurde das klar kommuniziert und jeder KĂ€ufer weiß, worauf er sich einlĂ€sst. Der Neue ist noch beta und den Alten aber gleichzeitig zu kastrieren, ist ein Spiel mit dem Feuer. Es noch unzĂ€hlige GerĂ€te ĂŒber SDK2 Apps, bei Homey Nutzern im Einsatz.
Sie funktionieren dann weder mit dem Alten, noch mit dem neuen Homey. Was also denkt Athom, dass wir dann machen ? Einen neuen Homey bestellen, und alles weg werfen und neu kaufen, was nicht mehr funktioniert ? Ich glaube bei Betroffenen wird genau das Gegenteil passieren. Sie kaufen keinen neuen Homey und ziehen auf ein System um, wo die unwanted Devices noch funktionieren.

Die Kugel liegt auf dem Sterbebett. Kann Athom ihr nicht in WĂŒrde das Gnadenbrot geben, anstatt aktive Sterbehilfe zu leisten ?

Warum diese Diskussionen um MQTT?
Der Broker steht zur Disposition wegen dem /userdata Verzeichnis. Emile hat schon eingerĂ€umt, diese Entscheidung zu ĂŒberdenken. Und die meisten werden Broker sowieso extern betreiben. Da gibt es Alternativen.

Eine der Client-Apps ist nicht kompatibel (Mosquitto MQTT client App fĂŒr Homey | Homey). Die wird aber vermutlich auch nicht mehr vewendet.
Aber die sicherlich aktuell verwendete Client-App ist SDK3 (MQTT Client App fĂŒr Homey | Homey)

Und der MQTT-Hub ist ebenfalls SDK3.

1 Like

Wegen Vorlaufzeit. Hast du nicht geschrieben, das die SDK3 seit Anfang 2021 als Stable eingestuft wurde und die Entwickler angehalten wurden, auf diese zu migrieren?

Wenn dem so ist, dann ist das meiner Meinung nach genug Zeit und Athom macht es genau richtig. Ich verstehe sie sehr gut, arbeite selbst in der IT und kenne das nur zu gut. Irgendwann möchte bzw. Muss man alte Zöpfe abschneiden.

Selbst wenn ihr mit allem richtig liegt, kann man die Tatsache nicht leugnen, dass eine große Gefahr besteht, dass viele Apps nicht mehr funktionieren könnten und die Leidtragenden weder Entwickler noch Athom, sodern die Nutzer sind.
Wem wĂŒrde es weh tun, die SDK2 Apps fĂŒr den alten Homey so zu lassen, wie sie sind ? Sie sterben sowieso aus, je weniger alte Homeys in Betrieb sind.
Ich reagiere da empfindlich darauf, wenn bei einem GerĂ€t FunktionseinschrĂ€nkungen drohen. Athom hat mein volles VerstĂ€ndnis beim neuen Homey. Jeder weiß, nur noch SDK3. Wer das akzeptiert, kann ihn kaufen und wer nicht, der soll es lassen. Das empfinde ich als fairen Deal, jeder weiß vorher was Sache ist.
Ihr dĂŒrft gerne eine andere Meinung haben, aber den alten Homey ohne Not zu kastrieren, passt nicht ganz so zu meinem VerstĂ€ndnis von Kundenbindung.